weather-image
19°
×

„Des Teufels General“ im Theater Hameln

Von bestürzender Aktualität

HAMELN. Im Theater Hameln ist am Montag, 5. Februar, das Stück „Des Teufels General“ zu sehen. Beginn ist um 19.30 Uhr. Gespielt wird das Zuckmayer-Schauspiel vom Ensemble des Euro-Studios Landgraf. Die Hauptrolle spielt Gerd Silberbauer als General Harras.
Berlin, Spätherbst 1941.

veröffentlicht am 15.01.2018 um 18:27 Uhr

Zu Ehren einiger beurlaubter Front-Offiziere gibt Fliegergeneral Harras, der von der Gestapo verdächtigt wird, in die Sabotageaffäre um mysteriöse Abstürze von Kampfmaschinen verwickelt zu sein, in einem Berliner Restaurant eine Gesellschaft. Dabei scheut sich der Draufgänger nicht, das NS-Regime – unter anderem in Gestalt des NS-Kulturleiters Schmidt-Lausitz – zu düpieren. Doch nachdem Harras Bekanntschaft mit den Inhaftierungs- und Verhörmethoden der Gestapo gemacht hat, stellt ihm Schmidt-Lausitz ein Ultimatum: Innerhalb von zehn Tagen muss er herausfinden, wer der Urheber der Sabotageakte ist, sonst …

Die grundlegenden Fragen über Schuld und Verantwortung haben das Stück zum größten Theatererfolg der Nachkriegsjahre gemacht, und die von ihm ausgehenden Denkanstöße zu Zivilcourage und Widerstand, sind auch heute noch von bestürzender Aktualität.

Der bekannte TV-Star Gerd Silberbauer in der Hauptrolle ist einer der Garanten für einen großen Theaterabend.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige