weather-image
20°
×

Landesmuseum Hannover kauft Corinth-Gemälde für 650 000 Euro

Teuerster Neuerwerb seit Kriegsende

HANNOVER. Mit dem großformatigen Gemälde „Bacchanale“ von Lovis Corinth (1858– 1925) hat das Landesmuseum Hannover seine bisher teuerste Neuerwerbung der Nachkriegszeit präsentiert. Das Werk des Impressionisten aus dem Jahr 1896 kostete 650 000 Euro, der Ankauf wurde durch die Unterstützung zahlreicher Stiftungen ermöglicht.

veröffentlicht am 26.01.2018 um 16:32 Uhr

Autor:

Der jüdische Unternehmer Alfred Michaelis Salomon hatte das monumentale Ölbild aus Corinths Münchner Jahren in den 1920ern gekauft. Vor ihrer Emigration 1937 war die Berliner Familie gezwungen, ihren gesamten Besitz zu verkaufen. Nur die Ehefrau Martha Salomon überlebte den Holocaust. Die Stadt Gelsenkirchen erwarb das Corinth-Gemälde 1957 von einer Kölner Galerie, 2016 wurde es vom Kunstmuseum Gelsenkirchen an die rechtmäßigen Erben zurückgegeben. Danach konnte es das Landesmuseum erwerben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige