weather-image
18°
×

Acht Teams kämpfen am Freitag um die letzten beiden Startplätze für den Dewezet-Supercup / VfR Evesen ist Favorit

Wer löst die Last-Minute-Tickets?

HAMELN. Wer löst die Last-Minute-Tickets? Acht Teams kämpfen am Freitag um die letzten beiden Startplätze für den Dewezet-Supercup. Der Schaumburger Bezirksligist und amtierende Supercup-Champion VfR Evesen ist der Favorit.

veröffentlicht am 22.01.2019 um 16:22 Uhr
aktualisiert am 22.01.2019 um 16:57 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Die Vorrunde für den 12. Dewezet-Supercup wurde zwar bereits ausgelost, aber bei dem mit über 5000 Euro dotierten Topturnier in der Hamelner Rattenfänger-Halle sind noch zwei Startplätze frei. Einer in der Bessmann-Gruppe C mit Germania Hagen (Kreisliga) und Titelfavorit HSC Blau-Weiß Tündern (Landesliga) – und einer in der Citipost-Gruppe D mit den beiden Bezirksligisten SSG Halvestorf und SV Lachem. Wer die beiden Last-Minute-Tickets für den Supercup-Samstag bekommt, entscheidet sich am Freitagabend. Denn erstmals in der Geschichte des Turniers wird es am Tag vor dem Supercup in der Rattenfänger-Halle ein zusätzliches Qualifikationsturnier geben, das Spannung verspricht. Denn acht Teams kämpfen am Freitag ab 17.30 Uhr um ihre Chance, am Samstag beim Supercup dabei zu sein. Wer sich bei dem Qualifikationsmarathon nicht direkt für den 12. Dewezet-Supercup qualifiziert hat, hat somit noch eine zusätzliche Möglichkeit, eins der beiden Last-Minute-Tickets zu ergattern, sofern er in der Abschlusstabelle mindestens den 18. Platz belegt hat. Die Entscheidung, wer am Supercup-Freitag in der Hamelner Rattenfänger-Halle dabei ist, fiel erst am vergangenen Wochenende beim Halvestorfer Piepenbusch-Cup. Hier schafften gleich zwei Teams den Sprung unter die Top 18 – quasi auf dem letzten Drücker. Unter anderem der VfB Hemeringen und der amtierende Supercup-Champion VfR Evesen. Wie es der Zufall so will, treffen beide Mannschaften am Freitag in der Gruppe A direkt aufeinander. Der MTV Lauenstein und der FC Springe komplettieren die Vierer-Gruppe, in der Evesen als einziger Bezirksligist der klare Favorit sein dürfte. Wie stark die Schaumburger sind, stellten sie beim Piepenbusch-Cup eindrucksvoll unter Beweis. Dort wurde Evesen erst im Finale von Tünderns Schwalben gestoppt. In der Gruppe B spielt mit dem SV Azadi Hameln das einzige Team aus der 1. Kreisklasse, das immer für eine Überraschung gut ist. Fast hätten die „Adler“ sogar die direkte Qualifikation für den Supercup geschafft, aber am Ende dann doch knapp verpasst. In der Gruppe B trifft der SV Azadi Hameln auf die Kreisligisten TuS WE Lügde, TSV Kirchbrak und den SC Auetal. Einen klaren Favoriten gibt es zwar nicht, aber Citipost-Cup-Finalist Lügde dürfte in der Gruppe B wohl die besten Chancen haben.

Information

Vorverkauf

Karten fur den Dewezet-Supercup am Samstag gibt es ab sofort im Dewezet-Ticketshop. Erwachsene zahlen im Vorverkauf 8 Euro, an der Tageskasse 10 Euro. Kinder und Jugendliche 4/5 Euro. Für das Qualifikationsturnier am Freitag sind die Karten an der Tageskasse für 5 Euro erhältlich. Kinder und Jugendliche zahlen am Freitag 3 Euro.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige