weather-image
19°
×

Finalsieg gegen Aerzen

Germania Hagen ist Supercup-Sieger 2019

Germania Hagen ist Supercup-Sieger 2019! Die Mannschaft setzte sich im Finale mit 5:2 gegen den MTSV Aerzen durch. Hagens Tore im Endspiel erzielten Yousof Issa, Florian Büchler (je 2) und Georgios Konstantinidis in der ausverkauften Rattenfänger-Halle.

veröffentlicht am 26.01.2019 um 21:36 Uhr

Muschik, Moritz

Autor

Autor zur Autorenseite
Nico Walter traf zum zwischenzeitlichen 2:1-Anschlusstreffer für Aerzen. Eduard Mittelstädt erzielte das zwischenzeitliche 2:3 aus Aerzener Sicht. MTSV-Spieler Agostino Di Sapia setzte vier Minuten vor Schluss einen Strafstoß deutlich über das Tor. Als Sieger darf sich Germania Hagen über 1500 Euro für die Mannschaftskasse freuen. Der MTSV Aerzen erhält als Zweiter 1250 Euro.

Als bester Spieler wurde Josef Selensky vom MTSV Aerzen ausgezeichnet. Artjom Grincenko von Germania Hagen wurde als bester Torwart geehrt. Die meisten Tore erzielte Hagens Florian Büchler, der sich neben dem Supercup-Sieg auch die Torjägerkanone sicherte. Stellvertretend für alle Schiedsrichter nahm Final-Referee Patrick Herbach vom TSV Havelse eine Auszeichnung entgegen.

Dritter wurde Tündern vor Bisperode. Lukas Kramer verwandelte den von der Citipost gesponserten „goldenen Schuss“ – und sicherte seiner Mannschaft so 1000 Euro.

In einem spannenden ersten Halbfinale hatte sich Germania Hagen erst im Neunmeterschießen gegen den TSV Bisperode durchgesetzt. Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2. Benedict Dreier hatte Bisperode zunächst in Führung gebracht, Florian Büchler und Alexander Marter das Spiel zugunsten von Hagen gedreht. Erneut Dreier hatte seiner Mannschaft die Entscheidung vom Punkt ermöglicht. Hagens Keeper Artjom Grincenko verwandelte schließlich den entscheidenden Neunmeter, nachdem Torwart Robin Bartels für Bisperode verschossen hatte.

Auch das zweite Halbfinale zwischen Aerzen und Tündern ging ins Neunmeterschießen. In der regulären Spielzeit trafen Leandro Ribeiro, Agostino Di Sapia und Nico Walter für Aerzen. Kris-Lennart Müller, Ugur Aydin und Jonas Kraus erzielten die Tore für Gastgeber Tündern. Vom Strafstoßpunkt aus wurde Aerzens Torwart Daniel Sigusch dann zum Helden. Er parierte die Schüsse von Christiano Dos Santos und Robin Tegtmeyer. Auf Seiten von Aerzen verwandelten Di Sapia und Marcel Spatz.


Alle Supercup-Platzierungen im Überblick:

1. Germania Hagen

2. MTSV Aerzen

3. HSC BW Tündern

4. TSV Bisperode

5. TSV Barsinghausen

6. SV Lachem

7. Eintracht Afferde

8. FC Springe

9. SSG Halvestorf

10. BW Salzhemmendorf

11. TSG Emmerthal

12. SC Auetal



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige