weather-image
Skateranlage neben Eisbahn wird in zwei Wochen eröffnet / Schlussabnahme durch TÜV

Zwischen Quarterpipe, Curb und Funbox

Stadthagen (ej). Ein lang gehegter Traum geht endlich in Erfüllung: Am Mittwoch, 13. September, wird um 17 Uhr die öffentliche Skateranlage der Stadt Stadthagen feierlich eröffnet. Vertreter aus Politik und Verwaltung sowie am Bau Beteiligte Vereine und zahlreiche skateboardbegeisterte Jugendliche werden die Anlage dann in Betrieb nehmen, teilte Hauptamtsleiter Fritz Wehling mit. "Wenn die Schlussabnahme durch TÜV und Bauaufsicht bereits vorher erfolgt, dürfen Interessierte natürlich schon eher schnuppern", verrät der Vertreter der Stadt.

veröffentlicht am 29.08.2006 um 00:00 Uhr

Noch fehlt die Fahrfläche aus glattem Beton, die die verschieden

Zurzeit stehen die hochwertigen Bahnelemente teilweise noch wie ein Torso im steinigen Untergrund. Quarterpipe, Funbox, Curb und Rail werden zurzeit mit einer glatten Betonschicht verbunden. Was folgt, ist eine Abnahme durch TÜV und Bauaufsicht. Eine Begrünung und eine Einzäunung soll der Anlage abschließend den letzten Schliff geben. Zugänglich ist die Bahn dann vom Eisstadion aus. Natürlich wäre man gerne eher mit der Anlage fertig geworden, und es sei auch Kritik seitens einiger Jugendlicher geäußert worden, gibt Wehling zu. Aber mit den Bauarbeiten konnte erst im Sommer begonnen werden, weil die gesamte Planung unter intensiver Beteiligung zahlreicher skateboardbegeisterter Schülerinnen und Schüler umgesetzt worden ist, so der Hauptamtsleiter. "Die Abstimmung mit den Jugendlichen hat viel Zeit gekostet. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen." Die jungen Leute hätten unzählige Kataloge gewälzt und eine hochwertige und sehr professionelle Anlage zusammengestellt. "Das sind eben Kenner der Materie", stellt Wehling fest. Nachdem sich alle Beteiligtenüber die Ausstattung einig gewesen seien, habe die Verwaltung für einen beschleunigten Ablauf gesorgt. "Das Bauamt hat sehr zügig gearbeitet und schnell eine Baugenehmigung erteilt. Die Arbeiten sind seitdem in vollem Gange", versichert Wehling. Die Politik habe zuvor einvernehmlich den finanziellen Rahmen gesetzt. Einziger Wermutstropfen: Die Sommerferien sind jetzt vorbei, und der Herbst kündigt sich bereits an. Aber Skater sollen ja Hartgesottene sein, die sich von frostigen Temperaturen nicht beeindrucken lassen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare