weather-image
22°

Zwischen Heidschnucken und Glockenheide: Bückeburger Landfrauen auf Tour

Bückeburg. Die Bückeburger Landfrauen haben eine Tagesfahrt in die Lüneburger Heide unternommen.

veröffentlicht am 17.09.2007 um 00:00 Uhr

0000461531.jpg

In Ellerndorf besuchten sie einen Schäfer mit seiner großen Heidschnuckenherde. Bei der anschließenden Wanderung durch die Heide erfreute sich die Gruppe an der prachtvollen Blüte und der unvergleichlichen Schönheit dieser Landschaft. Die Gästeführerin erklärte, dass große Flächen rekultiviert würden - es bedürfe der Pflege durch den Naturschutzverein, ehe auch hier in etlichen Jahren Besenheide sowie Glockenheide blühen könnten. Im Museumsdorf Hösseringen bekam man einen Einblick in das Leben früherer Jahrhunderte. Auf dem zwölf Hektar großen Gelände sind inzwischen 26 Gebäude errichtet. Dann wurde der nahe gelegene Landtagsplatz besichtigt, wo um das Jahr 1600 die Landtage des Fürstentums Lüneburg unter freiem Himmel stattfanden. Während der Heimfahrt stoppte der Bus in Eschede. Eine Gedenkstätte neben den Bahngleisen erinnert an die 101 Toten des schweren Zugunglücks vom 3. Juni 1998. Sehr betroffen lasen die Bückeburger Landfrauen die Namen und Daten auf der großen Erinnerungstafel. Foto: pr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare