weather-image
27°
Abwasserbetriebe haben Schwierigkeiten bei der Stellenbesetzung

Zweiter Techniker beginnt im Januar

Stadthagen. Für den Abwasserbetrieb der Stadt Stadthagen ist ab 1. Januar ein zweiter Techniker beschäftigt. Er soll den stellvertretenden Betriebs- und technischen Leiter Jens Hesterberg entlasten. Bei der Besetzung der Stelle hat es nach Angaben von Betriebsleiter Jörg Schädel unvorhergesehene Schwierigkeiten gegeben.

veröffentlicht am 05.12.2013 um 18:55 Uhr
aktualisiert am 22.12.2013 um 14:46 Uhr

Demnach war der Posten im Sommer zum ersten Mal ausgeschrieben. Überraschend wenige Bewerbungen seien eingegangen – etwa zehn. Nur zwei davon kamen in die engere Auswahl. Ein Bewerber verlor zwischenzeitlich das Interesse, der andere habe sich im Gespräch als ungeeignet herausgestellt, berichtet Schädel.

Erst nach einer zweiten Ausschreibungsrunde im Herbst sei der Abwasserbetrieb fündig geworden. Den Job übernimmt nun ein Polier (eine Berufsbezeichnung des Bauwesens), dessen Ausbildung und Erfahrung Schädel zufolge mit dem Industriemeister gleichzusetzen ist. Nach aktueller Planung soll er zu Jahresbeginn 2014 anfangen.

Bevor die städtischen Abwasserbetriebe das Thema Abwasser in der Kreisstadt übernommen haben, stand es unter Regie der Abfallwirtschaft Schaumburg (AwS). Zum Wechsel von 2012 auf 2013 ging der technische Leiter Klaus Büsking in den Ruhestand. Seitdem ist Jens Hesterberg allein im Job als Technik-Spezialist.

„Wir waren uns schnell einig, dass das für eine Person zuviel ist“, sagt Jörg Schädel. Verfügbar war eine halbe Stelle – für eine solche Aufgabe nach Angaben des Betriebsleiters schwer zu vermitteln.

Die Stadtverwaltung schuf eine weitere halbe Stelle, deren Inhaber dem städtischen Tiefbauingenieur Uwe Matulinki zuarbeiten soll. Matulinski, erklärt Schädel, hat somit wieder Zeit für die Straßenplanung. Das eingesparte Geld für externe Planungsbüros wird für die halbe Stelle frei. Somit entstehe aus zwei halben eine Vollzeitstelle, zur Hälfte finanziert von der Stadtverwaltung, zur anderen Hälfte von den Abwasserbetrieben. jcp

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare