weather-image
13°

Salzburgrunde über sechs Kilometer und erstmals Strecke über 12 Kilometer / Kinderlauf über einen Kilometer ist ein Hit

Zweiter Osterwaldlauf mit 89 Läufern am Start

Osterwald. Zum zweiten Mal wurde der idyllische Bergort Osterwald zur kleinen Laufhochburg. Die Laufsparte der Sportfreunde Osterwald hatte zum zweiten Osterwaldlauf geladen und 89 Läuferinnen und Läufer zwischen drei und 62 Jahren folgten der Einladung in den idyllisch gelegenen Bergort.

veröffentlicht am 20.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 06:41 Uhr

270_008_5820018_wvh2009_Osterwaldlauf_Kinderlauf_Start.jpg

Marc Bruns, Vorsitzender der Sportfreunde Osterwald, zeigte sich hocherfreut, konnte doch die Teilnehmerzahl im Vergleich zur Premiere im letzten Jahr fast verdoppelt werden. Besonderes Zuschauerintereresse zog der Kinderlauf auf sich, eine der ganz wenigen Veranstaltungen dieser Art in der Umgebung. Ferdinand Wagner und Mia Hansel konnten die 1-km-Strecke um das Waldbad in 04:38 bzw. 04:51 Minuten für sich entscheiden. Nicht nur die jubelnden Eltern waren begeistert über die sportlichen Leistungen der kleinen Läufer, die in Elan und Ehrgeiz den älteren Sportlern in nichts nachstanden. Bei der Übergabe der Finisherurkunden konnte man allen den Stolz über die erbrachte Leistung ansehen, berichtet Eike Dempewolf. Als Magnet erwies sich auch der 6-km-Waldlauf, die sogenannte „Salzburgrunde“. Hier siegte das Hamelner Läuferass Philip Priebe mit neuem Streckenrekord in 22:14 Minuten bei den Herren und Antje Benne (31:05 min) von der heimischen LG Fastflitzer in der Damenwertung. Als Härtetest in der mittäglichen Hitze stand der 12-km-Lauf auf dem Programm, der in diesem Jahr zum ersten Mal ausgetragen wurde und bei dem die teilnehmenden Läufer immerhin 106 Höhenmeter bewältigen mussten. Sieger wurde Malte Helmer aus Osterwald in 52:37 Minuten, bei den Damen ging Ines Heinze (LTSC Bad Münder) nach 1:06:43 Stunden als Erste durch Ziel.

Eike Dempewolf, der Leiter der gastgebenden Laufgruppe Fastflitzer, zollte allen Helfern großes Lob: „Ohne die vielen fleißigen Hände auf dem Sportplatz bis hin zur Streckenabsperrung durch die heimische Feuerwehr, wäre eine derartige Veranstaltung kaum möglich gewesen.“

In diesem Jahr kam erstmals eine elektronische Zeitmessung zum Einsatz, und auch das erweiterte Rahmenprogramm mit Musik und einer Hüpfburg für die anwesenden Kinder fand Zuspruch. Viele Läufer haben bereits eine Zusage zur Teilnahme im nächsten Jahr gegeben. Begeistert zeigten sich die Mitglieder der auswärtigen Laufvereine wie LAV Alfeld, Eintracht Hameln oder Lauftreff Bad Münder über die herrliche Waldstrecke, die im Gegensatz zu vielen anderen Volksläufen viel Schatten und üppiges Grün aufweist. Und mit der kernigen Steigung auf dem letzten Kilometer werden auch die entsprechenden sportlichen Ambitionen abgedeckt.

Im nächsten Jahr feiern die Sportfreunde Osterwald ihr 100-jähriges Jubiläum und dann, so hofft der Verein, kann man über 100 Teilnehmer bei der dritten Ausgabe des Osterwaldlaufes begrüßen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?