weather-image
11°

Veränderungen im Haushalt machen den Schritt notwendig / Unterhaltungsansätze fürs Freibad um 10 300 Euro gekürzt

Zweiter Nachtragshaushaltsplan für Polle beschlossen

Polle (alb). Da nach Verabschiedung des Haushaltsplanes für 2009 Veränderungen im Haushalt eingetreten sind, musste der Samtgemeinderat Polle einen zweiten Nachtragshaushaltsplan verabschieden. Begründet wurden die Veränderungen mit höheren Schlüsselzuweisungen aus dem Finanzausgleich und dem positiven Finanzabschluss 2008 der Samtgemeinde. Der Nachtragshaushaltsplan wurde einstimmig beschlossen. Damit bleibt Polle schuldenfrei.

veröffentlicht am 15.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 13:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Durch den Beschluss wurde das Volumen des Verwaltungshaushaltes um 230 100 Euro auf 2,271 Millionen Euro erhöht. Insgesamt erhöhten sich die Schlüsselzuweisungen des Landes um 182 700 Euro.

Im Bereich der zusätzlichen Ausgaben schlägt eine Zuweisung an die Gemeinde Ottenstein zur Deckelung eines Fehlbetrages im Jahr 2008 mit 50 000 Euro im Verwaltungshaushalt zu Buche. Aus den erhöhten Zuweisungen des Landes ergab sich für die Samtgemeinde eine Erhöhung der Kreisumlage um 96 500 Euro. Im Vergleich zum ursprünglichen Haushaltsplan wurden zudem die Unterhaltungsansätze fürs Freibad um 10 300 Euro gekürzt. Das Volumen des Vermögenshaushalt zugeschlagen. Sein Volumen erhöht sich auf 824 600 Euro. Auch investiert wird in die energetische Sanierung des Verwaltungsgebäudes.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt