weather-image
14°
Bückeburger Duo mit dem Hörspiel "Gesicht zeigen" auf der Leipziger Buchmesse

"Zweins" schaffen es in die Endrunde

Bückeburg. Die "Zweins" sind in die Endausscheidung des Hörspielwettbewerbes der Leipziger Buchmesse gekommen. Mit ihrer Kurzgeschichte "Gesicht zeigen" sind sie unter die 14 Besten aus knapp 100 Einsendungen ausgewählt worden. Das Hörspiel der Zweins wird während der Buchmesse gesendet. Die Preisverleihung ist für Sonnabend, 24. März, im ARD-Hörbuchforum auf der Messe vorgesehen.

veröffentlicht am 14.03.2007 um 00:00 Uhr

Das Bückeburger Duo "Zweins" in Person von Nané Lénard und Claud

Bereits seit 2004 arbeiten Nané Lénard und Claudio di Facere zusammen. Die Autorin und der Musiker verflechten seitdem Worte und Töne zu Hörbüchern unterschiedlichen Genres, in denen sowohl gesprochene Texte, als auch Lieder die Aussagen und Hintergründe zu unterstreichen wissen. Bei ihren Schöpfungen distanzieren sich die Zweins vom Trivialen. Jedes Wort ist mit Bedacht gewählt, keine Note bleibt dem Zufall überlassen. Die Entstehung der Hörbücher verlaufe immer unterschiedlich, so Lénard, mal seien zuerst Geschichten oder lyrische Texte der kreative Auslöser für Claudios Kompositionen, mal inspirierten seine Melodien die Autorin. Im Jahr 2006 sind die Zweins unter anderem mit der "Zeitreise der Liebe" - mittelalterliche Texte und Lieder - bei der "Langen Nacht der Kultur" und in der "Alten Sackfabrik" in Herford aufgetreten. Das Hörspiel "Gesicht zeigen" richtet sich gegen rechte Gewalt und ist im vergangenen Jahr bereits vom Deutschen Gewerkschaftsbund ausgezeichnet worden. Es ist Teil eines Hörbuches, das sich mit Macht, Sadismus oder Demütigungen - also Gewalt verschiedenen Ursprungs - beschäftigen wird. Die Texte, die von der Autorin selbst gelesen werden, gehen unter die Haut. Sie sind mal leise und nachdenklich, mal schmerzhaft berührend. Claudio di Facere unterstreicht den Sinn und die Stimmungen des Geschriebenen mit seinen Kompositionen. Vor allem sein Gitarrenspiel lässt den Hörer aktiv mitfühlen. Momentan arbeiten die Zweins an weiteren Geschichten zu diesem Thema. Ein weiteres, großes Projekt steht im nächsten Jahr auf dem Programm. Für den Münchener Storia-Verlag werden die Zweins das Hörbuch "Mordlust" produzieren. Nané Lénard hatte in der gleichnamigen Anthologie die Kurzgeschichte "Der Totschläfer" veröffentlicht und diese anschließend mit Claudio di Facere alsHörstück herausgebracht. Der Storia-Verlag zeigte sich von der Idee, ihr Buch als Hörbuch zu veröffentlichen, begeistert. Weitere 30 Geschichten werden darum in naher Zukunft im Tonstudio der Zweins auf der Widdserburg aufgenommen, wobei Nané Lénard die Erotic-Crime-Stories liest, die nicht von den Autoren selbst gesprochen werden sollen. Die gesamte musikalische Ausarbeitung und Produktion übernimmt Claudio di Facere. Weitere Informationenüber die Zweins und ihre kreativen Aktivitäten gibt es auf der Internetseite "www.zweins.de".



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare