weather-image
16°
Josef und Margret Rieger feiern heute in Krankenhagen das Fest der Goldenen Hochzeit

Zwei Wege führen im Wesertal zusammen

Krankenhagen (who). Wie viele Paare ihrer Generation sind auch Josef und Margret Rieger, geb. Radefeld, letztlich durch die Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges zusammengeführt worden. Vor über 50 Jahren haben sie sich bei der Katholischen Jugend in Hessisch Oldendorf kennen und lieben gelernt und jung geheiratet. Heute ist es genau 50 Jahre her, dass sie sich das Ja-Wort gegeben haben.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 15:21 Uhr

Feiern heute in Krankenhagen das Fest der Goldenen Hochzeit: Jos

Josef Rieger hatte es damals aus seinem Heimatort Steinau in Oberschlesien ins Wesertal verschlagen. Seine spätere Ehefrau stammt aus Gelsenkirchen und ist mit ihrer Familie nach Hessisch Oldendorf evakuiert worden. Josef Rieger hat das Bäckerhandwerk erlernt, die Meisterprüfung abgelegt und später zusammen mit seiner Frau einen eigenen Betrieb in Steinbergen geführt. Anschließend war er 20 Jahre lang bis zur Pensionierung in der Großbäckerei Schäfer in Kleinenbremen tätig. Und auch über das aktive Berufsleben hinaus ist er seinem Handwerk treu geblieben und vor allem den Krankenhägern bekannt als Bäckermeister des Heimatvereins. Margret Rieger hatte eine kaufmännische Ausbildung durchlaufen, bevor sie sich erst einmal der Erziehung der zwei Töchter widmete. "Als die beiden aus dem Haus waren, bin ich beruflich wieder durchgestartet, zunächst beim Marktkauf in Rinteln", erzählt sie. Bis zu ihrem Eintritt in den Ruhestand hat sie die verantwortliche Position der Verwaltungsleiterin der Niederlassung des Unternehmens in Wunstorf bekleidet. Heute werden die Riegers ihr Ehejubiläum zunächst im Kreis ihrer Familie in ihrer Eigentumswohnung in Krankenhagen an der Straße Das Große Feld feiern. Das eigentliche Fest soll es erst 9. November geben, dem Datum ihrer kirchlichen Trauung - dann im Gasthaus Droste in Todenmann.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare