weather-image
×

Stadtsparkasse Hameln und Michael Jedamski investieren in den Hamelner Rudersport

Zwei neue Ruderboote dank großzügiger Spenden

Hameln. Die Flotte des derzeit wohl erfolgreichsten sportlichen Aushängeschildes des Weserberglandes, des Rudervereins Weser von 1985, wurde jetzt um zwei weitere schmucke Boote aufgestockt. Denn im Rahmen der 51. Klüt-Regatta wurden an der Tünderschen Warte vor dem Hamelner Bootshaus ein neuer Achter sowie ein Zweier in Dienst gestellt.

veröffentlicht am 10.10.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 01:21 Uhr

Das große Boot, das den Namen „veni, vidi, vici“ (auf Deutsch: ich kam, sah und siegte) erhielt, konnte nur dank großzügiger Unterstützung durch die Stadtsparkasse Hameln angeschafft werden. Denn das knapp 18 Meter lange „Flaggschiff“ , das vor allem dem Senioren- und Breitensport dienen soll, stellt immerhin einen Wert von rund 25 000 Euro dar und wurde von der Firma Schellenbacher in Linz (Österreich) hergestellt. Es besteht größtenteils aus Karbon und verkörpert damit den neuesten Stand der Technik. „Wir freuen uns, dem Verein das neue Boot übergeben zu können, verbindet den Verein und uns doch eine seit über 100 Jahren bestehende intensive Beziehung sowohl auf sportlicher wie auch auf geschäftlicher Ebene“, betonte Sparkassenvorstandsmitglied Klaus F. Tobisch beim Taufakt, den der SSK-Mitarbeiter Holger Stöcker vornehmen durfte. Mit ihm als Steuermann begab sich dann eine bunt gemischte Mannschaft zur Jungfernfahrt auf die Weser.

Auch das zweite Boot, ein Doppelzweier, der den Namen „Alegria“ (spanisch: Freude) trägt, ist eine weitere Ergänzung des Bootsparkes und hat gleichfalls einen großzügigen Spender. Der heißt Michael Jedamski, der im RV Weser groß geworden und heute in führender Position bei einem großen Wohnungsunternehmen in Hannover tätig ist. Da er durch seine beiden Söhne genau weiß, was der Verein dringend benötigt, machte er sich für einen neuen Zweier stark und ermöglichte so den Kauf. Das Boot wurde von Maja Bugge (Freundin von Jan Jedamski) mit einem Glas Sekt getauft und anschließend von seinen beiden Söhne einer Fahrtauglichkeitsprüfung unterzogen.

Vor den beiden Taufakten hatten der RVW-Vorsitzende Dr. Peter Dennis und sein Stellvertreter Dr. Markus Wollenweber die Ehre, mit Nora Wessel die derzeit erfolgreichste Ruderin im Verein zu ehren. Die vorjährige U-23-Weltmeisterin, die in diesem Jahr zusammen mit ihrer Partnerin Katrin Thoma (Frankfurt) Zweite im Doppelzweier bei der Universiade im russischen Kazan wurde, erhielt unter dem Beifall der großen Ruderfamilie einen Blumenstrauß und ein Präsent.rhs

Der neue Achter auf dem Weg zur Weser. rhs


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt