weather-image
29°
Betonpumpenfahrzeug zerquetscht Lkw

Zwei Männer rasen auf B 65 in den Tod

Barsinghausen (bri). Zwei Tote, ein Verletzter und ein Sachschaden von rund 1,5 Millionen Euro - das ist die traurige Bilanz des schweren Unfalls, der sich gestern Morgen auf der B 65 ereignete.

veröffentlicht am 03.07.2008 um 00:00 Uhr

Zwei Menschen starben gestern bei diesem schweren Verkehrsunfall

Gegen 6.50 Uhr war ein 25-Jähriger aus Neustadt mit seinem BMW kurz hinter dem Ortsausgang Wichtringhausen während der Fahrt in Richtung Hannover in den Gegenverkehr geraten. Dabei stieß er mit einem Betonpumpenfahrzeug einer Wennigser Firma zusammen. Der Wagen drehte sich, schleuderte zurück und blieb quer zur Fahrbahn liegen. Für den jungen Mann kam jede Hilfe zu spät. Nach dem Zusammenstoß rutschte das Betonpumpenfahrzeug in den Gegenverkehr. Es prallte frontal in die linke Seite eines Herforder Lkw, schob ihn vor sich her in den Straßengraben und überrollte ihn. Der 40 Jahre alte Lkw-Fahrer war sofort tot. Der Fahrer des Betonpumpenfahrzeugs wurde schwer verletzt ins Robert-Koch-Krankenhaus in Gehrden gebracht. Rund 35 Einsatzkräfte der Feuerwehren Bantorf, Barsinghausen und Hohenbostel waren über Stunden mit der Bergung der völlig zerstörten Fahrzeuge beschäftigt. Wegen der Aufräumarbeiten musste die B 65 bis zum frühen Nachmittag gesperrt werden. Die Unglücksursache ist noch nicht geklärt. Wie ein Sprecher der Polizei erklärte, wird vermutet, dass der BMW-Fahrer durch die tief stehende Sonne geblendet worden war.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare