weather-image

Feuerwehr Latferde wählt Kevin Fenske zum stellvertretenden Ortsbrandmeister als Nachrücker von Hans-Henning Fenske

Zwei Jugendliche verstärken die Wehr in Hajen

Latferde (ubo). 19 Aktive, zwölf Passive und 36 Förderer bilden derzeit die freiwillige Feuerwehr in Latferde. Vertreten wurde Gerd Vinzent durch Hans-Henning Fenske. Mit 14 Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen wählten die Aktiven ihn zum neuen Ortsbrandmeister. Durch die Wahl des Ortsbrandmeisters musste das Amt des Stellvertreters neu besetzt werden. Nach einigen Vorschlägen aus der Versammlung erklärte sich Kevin Fenske bereit, das Amt zu übernehmen.

veröffentlicht am 02.02.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 00:41 Uhr

270_008_5178476_wvh0202_FW_Latferde_IMG_9284.jpg

Vor der Wahl zog Ortsbrandmeister Gerd Vinzent eine Bilanz des vergangenen Jahres, „das es in sich gehabt hat“. So wurden die Freiwilligen alarmiert, um Sturmschaden und Schlamm zu beseitigen, halfen am Deich in Emmern und unterstützten Wehren beim Brand in Hagenohsen. Insgesamt leistete die Wehr 676 Stunden Dienst.

Zwei Jugendliche verstärken die Jugendfeuerwehr Hajen, dessen neue Jugendwartin Nadine Lutter an der Versammlung teilnahm.

Neben der Wahl an der Spitze wurde auch das Kommando in den Ämtern bestätigt. Gunter Fricke übt weiterhin die Ämter des Schriftführers und des Kassenwartes in Personalunion aus und Karl-Heinz Vinzent das des Gerätewartes. In das Amt des Sicherheitsbeauftragten wurde Matthias Fenske gewählt, nachdem Jörg Edema sein Amt zur Verfügung gestellt hatte. Stefan Zinnecker bekleidet weiterhin in Personalunion die Ämter des Atemschutzgerätewartes und des Gruppenführers.

Ortsbürgermeister Rolf Keller dankte dem scheidenden Ortsbrandmeister Gerd Vinzent für seinen langjährigen Einsatz und äußerte den Wunsch, dass die Führung der Ortswehr in der Tradition des Ortsbrandmeisters und seines Stellvertreters fortgeführt wird. Keller sprach sich weiterhin für den Erhalt der Ortswehren aus: „Ich halte es für wichtig, dass die Ortswehren weiterhin bereitstehen, da ihre Mitglieder Ortskenntnisse haben, die keine Stützpunkt- oder Schwerpunktwehr hat“, sagte der Ortsbürgermeister. Er ging auch auf die vielen Neubeschaffungen ein, die vom Tragkraftspritzenfahrzeug-Schlauch (TSF-S) über die Rettungsscheren für Kirchohsen und Börry bis zur Tragkraftspritze für die Stützpunktwehr Amelgatzen und dem Stromerzeuger für Kirchohsen reichte.

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Frank Melde ging auf das Einsatzgeschehen im Gemeindegebiet ein und kündigte eine neue Alarm- und Ausrückordnung (AAO) an.

Für ihre 25-jährige Tätigkeit im Feuerwehrdienst wurden Gunter Fricke und Friedrich-Wilhelm Strüver geehrt. Mit dem Erreichen der Altersgrenze wurde Bernd Lutter in die Altersabteilung verabschiedet. Sören Bräuer und Jobst Wulf wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert, und Kevin Fenske, Rouven Gasde und Marvin Schmidt erhielten ihre Beförderungsurkunden zu Oberfeuerwehrmännern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt