weather-image
16°

Zwei Jahrzehnte lang - beliebte Tradition und heiße Diskussionen

Wann haben Sie, liebe Leserin, lieber Leser, eigentlich das letzte Mal mit ihrem Nachbarn gesprochen? Das ist schon ein, zwei Wochen her? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen, denn vielleicht haben Sie etwas Interessantes verpasst, das sich direkt hinter Ihrem Gartenzaun ereignet hat. Hier finden Sie kleinere und größere Geschichten, über die in der Schule, im Verein oder eben in der Nachbarschaft gesprochen wird. Sie haben selbst etwas Besonderes erlebt oder gesehen? Dann rufen Sie an 05151/200404 schicken eine E-mail (U.Truchsess@dewezet.de) oder einen Brief (Redaktion Deister- und Weserzeitung, Baustraße 44, 31785 Hameln). Oder werden Sie selbst zum Reporter: Unter wesio.de stellen Sie ihre Bilder, Texte oder Videos direkt ins Internet.

veröffentlicht am 28.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 21:21 Uhr

Solidarität unter Frauen: Seit 25 Jahren spielen sie Canasta in

Als nach Kriegsende drei junge Mädchen nach ihrer Vertreibung aus Schlesien und Pommern in Holtensen ein neues Zuhause fanden, lernten sie eine junge Nachbarin kennen, die gern etwas mit ihnen unternahm. Während ihre Ehemänner in der Holtensener Feuerwehr als Brandmeister, Schriftführer, Rechnungsführer und Zeugwart aktiv waren, trafen sich Ingetraut Ketelhake, Irmgard König, Gertrud Kappmeier und Charlotte Schäfer zu Gesellschaftspielen und erlernten Canasta. Bereits im 26. Jahr spielt das Kleeblatt wöchentlich von 14 bis 18 Uhr Canasta.

Hauptgesprächsthema in der Vollversammlung des 66 Mitglieder zählenden CDU-Gemeindeverbandes Aerzen war zwar der anstehende Kreisparteitag mit der Wahl eines neuen Kreisvorsitzenden. Für diesen Posten habe Otto Deppmeier als erster seinen Hut in den Ring geworfen, und Michael Vietz sei vom Stadtverband Hameln als „junge Alternative“ vorgeschlagen worden, sagte die Vorsitzende Annegret Lorenz.Vietz habe aber mittlerweile seine Kandidatur zugunsten von Matthias Koch zurückgezogen. Doch neben der Frage des Generationswechsels im Kreisparteitag wurde auch die Treue der Mitglieder gelobt. Im Rahmen der Versammlung ehrte Lorenz für 30 Jahre Mitgliedschaft Karl-Heinz Lindhorst, für 35 Jahre Georg Stiller, und für 50 Jahre ging das Lob für die Parteitreue an Hans Heinrich Redeker.

Eine besondere Ehre wurde im Rahmen der in Osterholz-Scharmbeck stattfindenden Landestagung des Verbandes des Tischlerhandwerks Obermeister Michael Deppe der Tischlerinnung Hameln-Pyrmont zuteil. Ihm wurde im feierlichen Rahmen das – natürlich aus Holz gefertigte – Niedersachsenpferd überreicht, als sichtbares Zeichen dafür, dass es ihm gelungen ist, die Landestagung 2011 durch die hiesige Tischlerinnung ausführen zu lassen. Vom 6. bis 7. Mai 2011 finden sich 150 Vertreter der Tischlerinnungen aus Niedersachen/Bremen und des Verbandes nebst Partnerinnen in Bad Pyrmont ein, um im Hotel Steigenberger ihre Verbandsarbeit durchzuführen. Ein Jahr hat nun das Team um Obermeister Deppe Zeit, dieses Event vorzubereiten und die Arbeit der Tischlerinnung Hameln-Pyrmont in einem entsprechenden Rahmen zu präsentieren. Eine tolle Werbung für die Tischlerinnung, deren Mitglieder und natürlich für den Landkreis Hameln/Pyrmont.

Dieses hölzerne Niedersachsenross erhielt Obermeister Michael De
  • Dieses hölzerne Niedersachsenross erhielt Obermeister Michael Deppe (v. li.) von Obermeister Eckehard Giesschen (Innung Osterholz-Scharmbeck) und Landesinnungsmeister Ansgar Kuiter für die Aufgabe, die Verbandstagung der Tischler für das kommende Jahr in Hameln und Bad Pyrmont zu organisieren.
Annegret Lorenz (v. r.) gratulierte Hans Heinrich Redeker, Karl-
  • Annegret Lorenz (v. r.) gratulierte Hans Heinrich Redeker, Karl-Heinz Lindhorst und Georg Stiller zu ihren langjährigen Mitgliedschaften in der CDU Aerzen. Foto: gro
Beate Mehren von den Stadtwerken Hameln gibt die Trikots an (v.
  • Beate Mehren von den Stadtwerken Hameln gibt die Trikots an (v. li.): Fenja Ohst, Laura-A. Schmidt, Malena Rose, Katharinna Mönnig, Marieke Ohst, Johanna Kanwisch und Trainer Hans-Jürgen Bock. Davor hockend (v. li.): Mannschaftsführerin Jana-M. Schmidt, Annabelle Reuter, Luisa Pflughaupt und Catrin Zink. Zur Mannschaft (nicht auf dem Foto) gehört noch Antonia Sohns.
Der Hamelner Gospelchor „Salt‘ n‘ Light“
  • Der Hamelner Gospelchor „Salt‘ n‘ Light“ bei seinem ersten Auftritt in der „Gospelkirche“ der Hildesheimer Markusgemeinde.
Das Schnuppertraining beim SSV Königsförde kam bei den Kids gut
  • Das Schnuppertraining beim SSV Königsförde kam bei den Kids gut an. Sie wollten gar nicht mehr vom Platz.
Die Webtreffgruppe trifft sich nicht nur im Internet am Computer
  • Die Webtreffgruppe trifft sich nicht nur im Internet am Computer – einmal im Monat wird gekegelt.
Das frisch renovierte Vereinsheim vom TC Lauenstein können die T
  • Das frisch renovierte Vereinsheim vom TC Lauenstein können die Tennisspieler jetzt zum ersten Derby am 2. Mai in Beschlag nehmen.
Dieses hölzerne Niedersachsenross erhielt Obermeister Michael De
Annegret Lorenz (v. r.) gratulierte Hans Heinrich Redeker, Karl-
Beate Mehren von den Stadtwerken Hameln gibt die Trikots an (v.
Der Hamelner Gospelchor „Salt‘ n‘ Light“
Das Schnuppertraining beim SSV Königsförde kam bei den Kids gut
Die Webtreffgruppe trifft sich nicht nur im Internet am Computer
Das frisch renovierte Vereinsheim vom TC Lauenstein können die T

Die 1. Volleyball-Damenmannschaft des SV-Hastenbeck war in der vergangenen Saison sehr erfolgreich. Sie ist ungeschlagen Meister in der Bezirksklasse geworden und somit aufgestiegen in die Bezirksliga. Des Weiteren haben die Damen von Trainer Hans-Jürgen Bock jetzt auch den Kreispokal gewonnen. Grund genug, die Stadtwerke Hameln

davon zu überzeugen, ihr für die neue Saison in der Bezirksliga einen Satz neue Trikots zu sponsern. Der Verein SV Hastenbeck ist sehr stolz auf die tolle Leistung der noch jungen 1. Damenmannschaft und drückt die Daumen für die nächste Saison in der Bezirksliga.

„Gospel ist inzwischen ein Riesending“, meint Pastor Christian Ceconi von der Hildesheimer Markusgemeinde. Seit zwei Jahren wird dort an jedem vierten Sonntag im Monat zum Gospelgottesdienst eingeladen, und regelmäßig ist die Kirche voll. „Das wird bis nach Hameln und bis

an den Harz heran wahrgenommen“, berichtet Christian Ceconi. Jetzt war die Gospelkirche der Markusgemeinde in der St.-Michaelis-Kirche in Hildesheim zu Gast. Als Gastchor war der Gospelchor „Salt‘n‘Light“ aus Hameln zu hören. Christian Ceconi übernahm die Moderation, als Gastprediger war Dr. Johannes Goldenstein von der Evangelischen Akademie Loccum dabei.

Viel Spaß hatten die Knirpse beim ersten Training auf dem Sportplatz am Beberbach in Königsförde, meint Michael Evers. Auch nach 60 Minuten Rennen und Toreschießen wollten die Kids nicht Schluss machen. Mit dem Versprechen am Freitag um 16.30 Uhr wieder trainieren zu dürfen und einem Ball mit nach Hause nehmen zu dürfen, verließen die Mini-Kicker glücklich den Platz.

Wer meint, dass die Webtreff-Feierabendgruppe ständig mit ihrem Internetportal für die Generation 50 plus (hameln@feierabend.com), beschäftigt ist und nur am Computer sitzt, der täuscht sich. Es finden in der Gruppe aus Holtensen auch andere Aktivitäten statt. So gibt es monatlich einen Stammtisch. Neben dem Besuch anderer Regionalguppen sind die computerfitten Senioren auch Gästeführer für gleichgesinnte Gruppen, die Hameln besuchen. Und einmal im Monat wird gekegelt.

Bester Kegler im Jahr 2009 war ever/Werner, die meisten Neunen warf gilla35/Gisela Helga schmiss die meisten Pumpen.

Zur Saisoneröffnung konnten die Clubmitglieder des TC Lauenstein das renovierte Vereinsheim in Augenschein nehmen. Über die Wintermonate unterzogen die Herren 40 den Clubraum einer gründlichen Renovierung. Selbst der Eingang zur Tennisanlage erhielt ein neues Begrüßungsschild. Bereits am Sonntag, 2. Mai, stehen die ersten Tennis-Punktspiele auf dem Programm. Die Damen fahren zum Hildesheimer TV II, und die Herren 30 starten gleich mit einem Derby und begrüßen um 10 Uhr am Lauensteiner Naturerlebnisbad das Team vom MTV Coppenbrügge.

Neues aus der Nachbarschaft

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare