weather-image
10°
Traktoren- und Nutzfahrzeug IG aus Esperde hat 176 Mitglieder / Schleppertreff brachte 250 Übernachtungen ins Ilsetal

Zwei Frauen verwalten das Geld der Treckerfreunde

Esperde (gm). Vor zehn Jahre setzten sich 22 Männer an einen Tisch, um die Traktoren- und Nutzfahrzeug-Interessengemeinschaft Esperde und Umgebung ins Leben zu rufen. Heute hat die Truppe um Vereinschef Heinz-Helmut Köhler bereits 176 Mitglieder.

veröffentlicht am 22.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 19:41 Uhr

270_008_5328553_wvh2203_Treckerclub_Esperde_Treckerclub.jpg

„In diesem Jahr verbuchten wir auch bereits vier Neuzugänge“, bilanzierte Köhler während der Jahreshauptversammlung, an der fast 60 Prozent aller Mitglieder teilnahmen. Das vergangene Vereinsjahr sei natürlich wieder geprägt gewesen durch das weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Schleppertreffen, das die Interessengemeinschaft alle zwei Jahre organisiert und ausrichtet.

„Wir hatten hier bei uns im Ilsetal 250 Übernachtungsgäste an den drei Tagen im August“, rechnete Heinz-Helmut Köhler vor. „Cirka 450 bis 500 Traktoren und Schlepper waren vor Ort, von denen zahlreiche Besucher eigene Wohnwagen oder restaurierte Bauwagen im Gespann hatten“, belegte der Vereinschef aufgrund seiner Anmeldeliste. Die genaue Zahl der Gäste konnten Köhler und seine Interessengemeinschaft nicht ermitteln, denn es waren natürlich auch zahlreiche Tagesbesucher vor Ort, die Spaß am urigen und familiären Esperder „Dampf ablassen“ der alten Schätzchen und hochmodernen Schlepper hatten. Weitere Highlights im vergangenen Vereinsjahr waren die Besuche beim Rapsblütenfest auf der Ottensteiner Hochebene mit 30 Schleppern aus Esperde und Umgebung sowie eine Tagesfahrt mit zwei Bussen im April zum landwirtschaftlichen Erlebnispark „Precklingshof“ im westfälischen Haltern. Bei über zehn Ausfahrten, an denen stets 12 bis 15 Schlepper der Traktoren und Nutzfahrzeug-Interessengemeinschaft Esperde und Umgebung vertreten waren, konnten ausgiebige Kontakte und neue Freundschaften geknüpft werden. Besonders hob der Vorsitzende – und das wurde auch von Bürgermeister Andreas Grossmann gewürdigt – die Beteiligung seiner Schlepperfreunde bei der Emmerthaler Ferienpassaktion im letzten Sommer hervor. Ebenso wie Gemeindechef Andreas Grossmann war auch Börrys Ortsbürgermeister Rolf Keller vor Ort und attestierte der „dampfenden Interessengemeinschaft“ ein gutes Handling im internen Vereinsbereich, zugleich aber auch in der überregionalen Beliebtheit.

„Unsere Mitglieder kommen nicht nur aus dem Ilsetal“, informierte Köhler, in dessen Mitgliederkartei auch Schlepperfreunde aus dem Großraum Hannover, dem Landkreis Holzminden und natürlich auch aus dem Landkreis Hameln Pyrmont vertreten sind. Als tolle Gemeinschaft, die vor Ort vorzügliche Arbeit leistet und darüber hinaus das Ilsetal gebührend vertritt, bezeichneten Bürgermeister Andreas Grossmann und Ortsbürgermeister Rolf Keller unisono die örtliche Traktoren- und Nutzfahrzeug-Interessengemeinschaft aus Esperde und Umgebung.

IG-Kassenwart der „ersten Stunde“, Ekkehard Schacht, der bereits seit mehreren Jahren von seiner Ehefrau Christel Schacht (2. Kassenwartin) vertreten wurde, trat aus beruflichen Gründen zurück. Mit Andrea Edler wurde ein weiteres Mädel einstimmig in die Finanzpolitik der Traktoren- und Nutzfahrzeug-Interessengemeinschaft gewählt. Und für den bisherigen 2. Vorsitzenden Martin Edler rückte Marco Vogt, ebenso einstimmig, nach. Das Amt des 3. Vorsitzenden, das bislang Harald Vespermann bekleidete, bleibt zunächst einmal ein Jahr lang vakant.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt