weather-image
15°

Zwei böse Pleiten für den VfB Hemeringen

Fußball (de). Den VfB Hemeringen hat es in der Kreisliga Hameln-Pyrmont böse erwischt: Er verlor sein Nachholspiel und kam am Sonntag sogar zweistellig unter die Räder. An der Tabellenspitze hat sich nichts verändert.

veröffentlicht am 15.09.2008 um 00:00 Uhr

Eimbeckhausen - Hemeringen 4:1. Im Nachholspiel gaben die Platzherren von Beginn den Ton an, auch wenn der VfB nach neun Minuten durch Eugen Fabrizius 1:0 in Führung ging. Nach 57 Minuten glich Steven Kirsch zum 1:1 aus, bevor Stefan Wehmann das Spiel in der 69. Minute drehte und zum 2:1 für die Gastgeber erfolgreich war. Die Partie war entschieden, als er in der 78. Minute zum 3:1 einschoss. Den Schlusspunkt setzte Wehmann mit dem 4:1 nur drei Minutenspäter. Hemeringen - Tündern II 0:10. "Wir hatten keine Abwehr, kein Mittelfeld und keinen Sturm - wir waren nicht da." Trainer Thilo Klotz war nach dem Debakel fassungslos und bekannte, so etwas weder als Spieler noch als Trainer je erlebt zu haben. Hinzu kam, dass Keeper Alexander Wagner in der 35. Minute verletzt ausschied und der hereingenommene Schlussmann der Zweiten ebenfalls verletzt vorzeitig aufgeben musste, sodass Eugen Fabrizius zwischen die Pfosten ging. Die Gäste eröffneten den Torreigen durch Eduard Mittelstädt mit dem 1:0 in der 17. Minute. Michael Bloß baute die Führung in der 32. Minute auf 2:0 aus, dem Insinger zwei Minuten danach das 3:0 folgen ließ. Für den Pausenstand von 4:0 sorgte Mittelstädt in der 40. Minute. Nach dem Seitenwechsel waren Forche (51., 52., 80.), Insinger (76.) und Bloß (87., 89.) erfolgreich. Lachem-Haverbeck - Nettelrede 2:0. Der Aufsteiger hatte sich in der Abwehr eingeigelt und erreichte so, dass der SV Lachem erst in den Schlussminuten zu seinem Spiel fand, zumal die Brüder Kiki nicht mit von der Partie waren. Hakan Avci war in der 83. Minute mit einem Foulelfmeter zum 1:0 erfolgreich, dem Yigit Arslan in der 89. Minute das 2:0 folgen ließ. Rohden-Segelhorst - Afferde 0:2. Die Gastgeber fanden einfach keinen Weg, das Lederüber die Torlinie zu bringen. Immer wieder standen Latte und Pfosten im Wege. Dursun Yilmaz brachte die Eintracht nach 20 Minuten 1:0 in Führung, die Roman Sokolowski in der 48. Minute auf den 2:0-Endstand ausbaute, als er einen Foulelfmeter sicher verwandelte. Eine höhere Niederlage verhinderteStefan Dreier. Emmerthal - Fischbeck 3:1. Florian Beims erzielte nach sieben Minuten das 1:0, das Malte Gerull in der 17. Minute zum 1:1 ausglich. Die weiteren Treffer markierten Marvin Dohme (37.) und Manuel Capobianco in der 39. Minute.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare