weather-image
15°
15 Mannschaften beim Auftakt in Luhden am Start / Bislang 8000 Euro im Spendentopf / Finale steigt am 8. September

Zwanzig-Zwecke-Zehnkampf: DLRGübernimmt Führung

Kleinenbremen/Luhden (ly). Schwitzen für die gute Sache: Der karitative Zwanzig-Zwecke-Zehnkampf (ZZZ) hat begonnen. Am Start sind 15 Mannschaften mit jeweils sieben Aktiven. Nach zwei Disziplinen, Bowling und Darts, führt die DLRG Porta Westfalica mit 370 Punkten, gefolgt von den Kirchengemeinden Kleinenbremen (350) und Porta Westfalica-Lohfeld (320). Beim Spendenaufkommen haben die Organisatoren Michael Kelle (Kirchengemeinde Lohfeld) und Florian Staab (Kleinenbremen) ihr Ziel, auf eine fünfstellige Summe zu kommen, bisher knapp verfehlt: Im Topf sind genau 8000 Euro.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 13:27 Uhr

Bahn frei: Schirmherr Wilhelm Krömer greift zur Bowling-Kugel un

Hinzu kämen jedoch zwei Spenden über jeweils 500 Euro, die fest zugesagt seien, wie es heißt. Die Versteigerung eines GWD-Handballtrikots hat vor wenigen Tagen weitere 122,45 Euro gebracht. Das Spendenbarometer kann aber auch noch steigen, weil weiterhin Geld von Firmen oder Privatleuten eingeht. Und so funktioniert der Zehnkampf: Die Punkte werden nach einem Schlüssel verteilt, das siegreiche Team sichert sich am Ende mit 15 Prozent den größten Anteil am Spendentopf. Leer geht niemand aus. Kleiner Wermutstropfen für die Veranstalter: Aus 20 guten Zwecken sind 15 geworden. Aber das kann sich noch ändern. Auch im Ruhestand schiebt der frühere Landrat Wilhelm Krömer keine ruhige Kugel. Als ZZZ-Schirmherr läutete Krömer deshalb im Bowl'& und Racket Center Luhden, dessen Inhaber Henry Wehmeyer zu den Unterstützern gehört, die erste Runde ein. "Hier streiten 15 gute Zwecke friedlich, sportlich und fair um Anteile an einem Spendentopf", freute er sich und lobte gleichzeitig das vorbildliche wohltätige Engagement der Spender. Für das sportliche Highlight sorgte Florian Staab: Er spielte beim Bowling drei Strikes hintereinander, räumte also alle zehn Pins mit dem ersten Wurf ab - unglaublich. Zum Dart-Spielen wechselten die Aktiven, darunter die Pfarrer Ekkehard Karottki und Michael Cremer, ins Gemeindehaus Kleinenbremen. Teilnehmer sind außer den drei Erstplatzierten: Jugendhof Porta Westfalica ("Gotteshütte"), Evangelisches Jugendreferat im Kirchenkreis Vlotho, Jugendfeuerwehr Porta Westfalica, CVJM Holtrup, Kirchengemeinde Lerbeck, Kindergarten "Zwergenland" (Möllbergen), Wittekindshof Bad Oeynhausen, Wildwasser, Lebenshilfe, Initiative Eltern krebskranker Kinder, Mannigfaltig und Blaues Kreuz (alle Minden). Weiter geht's am Sonnabend, 25. August. Ab 9 Uhr stehen in der Sporthalle Hausberge die Disziplinen Basketball und Torwandschießen auf dem Plan. Gegen Mittag geht's auf den Lohfelder Sportplatz, wo die Zehnkämpfer sich im Bogenschießen und Tauziehen versuchen. Danach ist noch Minigolf auf der Anlage am Badezentrum Hausberge geplant. Das Finale steigt am Sonnabend, 8. September, ab 9 Uhr im Kleinenbremer Gemeindehaus. Zu Beginn werden Tischfußball und das Quiz "Trivial Pursuit" gespielt. Bevor am selben Tag die Sieger feststehen, messen die mehr als 100 Aktiven sich noch in der Königsdisziplin: Schach. Weitere Infos: www.kirchengemeinde-kleinenbremen.de/20

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare