weather-image
20°
Feuerwehren: Geld für Führerschein C

Zuschuss nur für zwei Leute

Auetal (la). Nach einer neuen Bundesverordnung dürfen Feuerwehrleute mit Führerschein Klasse B in Zukunft Einsatzfahrzeuge bis zu 4,2 Tonnen fahren. "Darüber lachen die meisten Feuerwehrkameraden sicherlich, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Für uns im Auetal ist es allerdings nicht entscheidend, da unsere Fahrzeuge schwerer sind", erklärte Bürgermeister Thomas Priemer während der jüngsten Sitzung des Feuerschutzausschusses.

veröffentlicht am 27.11.2008 um 00:00 Uhr

Im Auetal verfüge man bereits über eine andere Fahrzeuggeneration. Daher werden die Feuerwehrleute, die den Führerschein Klasse C erwerben wollen, um die schweren Fahrzeuge im Einsatz zu fahren, auch finanziell unterstützt. 1000 Euro Zuschuss gibt es unter bestimmten Voraussetzungen und Bedingungen. Gemeindebrandmeister Karl-Heinz Nothold genehmigt das Geld aus seinem Budget auf Antrag. Die Ortsfeuerwehr Rolfshagen wollte jetzt drei Feuerwehrleute zur Führerscheinausbildung schicken und die Ortfeuerwehr Rehren-Westerwald zwei. Genehmigt wurde aber nur der Zuschuss für je einen Feuerwehrmann. "In beiden Ortsfeuerwehren gibt es zurzeit acht Feuerwehrmänner, die die schweren Fahrzeuge fahren dürfen. Mit neun müssten beide Ortsfeuerwehren zunächst gut auskommen", meinte Nothold. Rolfshagens Ortsbrandmeister Rüdiger Teich verwies auf die Pflicht der Ortsbrandmeister, für eine einsatzfähige Feuerwehr zu sorgen. "Ich möchte schriftlich haben, dass nur ein weiterer Führerschein bezuschusst wird. Falls beim nächsten Einsatz niemand vor Ort ist, der die Fahrzeuge fahren darf, möchte ich abgesichert sein", so Teich.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare