weather-image
Viel Lob für Evangelischen Pflegedienst

Zum ersten Jubiläum gibt es ein Auto

Bad Eilsen (sig). "Sie arbeiten mit viel Sachverstand und mit Liebe zu den Menschen",

veröffentlicht am 07.06.2006 um 00:00 Uhr

Mehrere Sponsoren ermöglichen die Übergabe dieses Fahrzeuges für

lobt Landesbischof Jürgen Johannesdotter das Wirken des Evangelischen Pflegedienstes Eilsen. Diese anerkennenden Worte fand er bei der Feier zum zehnjährigen Bestehen dieser Einrichtung im Eilser Kursaal, an der viele Vertreter der Politik, des öffentlichen Lebens, der Kirche sowie Patienten und Mitglieder des Fördervereins teilnahmen. "Wir leben davon, dass es Worte der Zuwendung, der Anteilnahme und der Nächstenliebe gibt, und das hier ist das Jubiläum eines Werkes der Nächstenliebe", betonte der geistliche Oberhirte aus voller Überzeugung. Dieser Sicht stimmte auch Vize-Landrat Werner Vehling zu. Das Thema "Alter und Pflege" sei heute so aktuell geworden, wie man es vor zehn Jahren noch nicht geahnt hätte. Der Kommunalpolitiker belegte das mit Zahlen. Rund zwei Millionen Menschen seien derzeit auf Pflege angewiesen. Der Landkreis Schaumburg sei in dieser Hinsicht gut aufgestellt. Er verfüge über 48 Einrichtungen, in deren Stationen rund 3000 Menschen gepflegt würden. Dazu kommen 21 ambulante Dienste. Seit dem Jahre 2000 gehört der Eilser Pflegedienst dem Diakonischen Werk der Schaumburg-Lippischen Landeskirche an. Sein Vorsitzender Pastor Andreas Wömpner gehörte deshalb ebenfalls zu den Gratulanten. Er bezeichnete die ambulante Betreuung der älteren Mitbürger als Beweis der Solidarität zwischen den Generationen. Die ambulanten Pflegedienste würden die Familien bei dieser Aufgabe wirkungsvoll unterstützen. Samtgemeinde-Bürgermeister Heinz Wischnat erinnerte in seiner Ansprache an die schwierige Gründungsphase und an das Ausscheiden aus der zunächst gemeinsamen Sozialstation Bückeburg-Bad Eilsen. Die anschließende Entwicklung habe die Richtigkeit dieses Schrittes bestätigt. Heute habe der Evangelische Pflegedienst über die Grenzen der Samtgemeinde hinaus einen hervorragenden Ruf. Wischnat lobte den Einsatz aller hauptamtlich Beschäftigten, der ehrenamtlich Tätigen und besonders der leitenden Schwester Helga Drinkuth, die seit Beginn dabei ist. "Über tausend Menschen haben bereits die warmen Hände und Herzen des Pflegedienstes zu spüren bekommen", lobte Dr. Dieter Kindermann, der seit Jahren zu den Förderern zählt. Letzter Gratulant war der Vorsitzende des Samtgemeinderates, Heinz Grabbe. Er übergab im Namen von Ahnsen, Bad Eilsen, Heeßen, Luhden und Buchholz einen Scheck. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken trugen der Gemischte Chor unter Leitung von Ulrike Köhler und die Trachtengruppe Gelldorf-Obernkirchen zur Ausgestaltung der Feier bei. Ein weiterer Höhepunkt spielte sich draußen vor dem Eingang ab. Dort wurde dem Pflegedienst vom Autohaus "Mobile Partners" ein Fahrzeug übergeben, das den verschiedenen Gruppen für Transportzwecke zur Verfügung gestellt werden soll. Mehrere Sponsoren und auch der Erlös einer Tombola bei der Jubiläumsfeier trugen zur Finanzierung bei. Die Veranstaltung klang mit einem Sketch aus, bei dem sich alle Dienste und Gruppen des Eilser Pflegedienstes vorstellten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare