weather-image
14°
Pech für Goldbeck: Sieg knapp verpasst / Jugendfeuerwehr siegt auf Kreisebene

Zum dritten Mal in Folge: Möllenbeck wird Rintelns Feuerwehr-Stadtmeister

Möllenbeck/Goldbeck (who). Am Sonntagabend hätte die Ortsfeuerwehr Möllenbeck nach dem Public Viewing im Feuerwehrgerätehaus gerne noch den Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft im EM-Endspiel gegen Spanien gesehen. Obwohl daraus nichts geworden ist, hatte die Feuerwehrhochburg im Westen Rintelns noch jede Menge Gründe zum Feiern.

veröffentlicht am 01.07.2008 um 00:00 Uhr

Bereits am Sonntag, 22. Juni, waren die Wettbewerbsgruppen von den Kreismeisterschaften in Auhagen mit dem Siegerpokal zurückgekehrt. "Wir haben mit unserem Team Rot zum dritten Mal in Folge den ersten Platz belegen können", berichtet Markus Dinter als Gruppenführer der Möllenbecker Champions. Genau 1 435,0 Punkte hatte die Siegergruppe eingefahren. Die Teams Grün sowie Pink aus dem Klosterdorf hatten mit 1426,0 beziehungsweise 1417 Punkten ebenfalls Klasse gezeigt im Feld der Schaumburger Spitzengruppen. Als vierte Möllenbecker Gruppe war Team Blau auf Platz 21 gelandet. Zusätzlich zum Erfolg auf Kreisebene holten sich die Möllenbecker Wettkämpfer am vergangenen Wochenende in Goldbeck auch den Titel des Rintelner Stadtmeisters. Nur knapp hatten die Gastgeber und Ausrichter, die gerne damit die Feiern zum 75-jährigen Bestehen ihrer Ortsfeuerwehr gekrönt hätten, den neuerlichen Titelgewinn verfehlt. Die Szene nach der Siegerehrung erinnerte fast an das Endspiel der Fußball-EM vom Sonntag: Klaus-Dieter Budde als Spielführer beziehungsweise Gruppenführer der Goldbecker Truppe brauchte wie Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack erst ein wenig Zeit, um die unverhohlene Enttäuschung zu verwinden. "Goldbeck hat wirklich Pech gehabt", erkannte Markus Dinter als Leiter der Möllenbecker Wettkampf-Crew an. Beim Kuppeln der Saugleitung habe sich ein Goldbecker Mann mit seinem Handschuh in einem Karabinerhaken verheddert und wertvolle Zeit verloren. Dass sich Budde und Dinter anschließend in den Armen lagen und gegenseitig gratulierten, zeugt von Sportsgeist auf beiden Seiten. Denn: Genau wie im richtigen Fußball-Leben kommt mit Sicherheit die nächste Gelegenheit zum Kräftemessen. "Alle 18 Rintelner Ortsfeuerwehren sind dieses Mal dabei gewesen", lobte Rintelns Stadtbrandmeister Friedel Garbe, bevor Markus Dinter den Pokal zum dritten Mal in Folge entgegennahm mit einem spitzbübischen "Da isser wieder!" Auf dem ehrenvollen dritten Platz landete die Mannschaft aus Volksen. Als dritte Gruppe im Möllenbecker Gerätehaus hatte auch der Feuerwehr-Nachwuchs einen Grund zum Feiern beigesteuert: Denn ebenfalls am Wochenende war die Jugendfeuerwehr mit dem Siegerpokal von den Kreiswettbewerben in Bad Eilsen zurückgekehrt. Dabei hatten die Möllenbecker allein vier Gruppen ins Rennen geschickt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt