weather-image
14°
"Nächtliches Flehen" in der Aula

Zuhörer kennen "ihren" Rilke oder Ringelnatz

Rehren (la). "Hörst du mein nächtliches Flehen?" lautete der Titel einer amüsanten Lesereise, auf die das liebenswerte Schauspieler-Duo Traute Römisch und Rainer Steinkamp vom Theater Hameln die Besucher am Sonnabend in der Aula der Grundschule schickte. Die Zuschauer erlebten ein Wechselbad der Gefühle.

veröffentlicht am 18.09.2007 um 00:00 Uhr

Traute Römisch und Rainer Steinkamp in einer der herzzerreißende

In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine, Wünsche und Sehnsüchte werden wach und Gedankenspiele sorgen für melodramatische und herzergreifende Wortspiele. Rainer Steinkamp, der den romantischen Part in der szenischen Rezitation übernommen hatte, zitierte bekannte Dichter und Schriftsteller, um deutlich zu machen, dass es die Männer sind, die wahre Gefühle in der Liebe zeigen und Nächte verbringen voller Verwirrungen, Aufruhr, Verzweiflung, Melancholie und Schmerz. "Männer geben für eine Nacht voller Seeligkeit alles her...", kommt es seufzend säuselnd über seine Lippen, während Traute Römisch den Unterschied der Geschlechter mit ihrer ureigenen Komik in nüchterne Poesie fasst. Die Besucher sindüberrascht, wie viele herzergreifende Passagen sie aus der Literatur von Rilke, Robert Gernhardt, Ringelnatz oder Brecht doch kennen und vollenden so manchen nach maßlosem Sehnen und Liebe verzehrenden Satz im Chorgesang. "Das nächtliche Flehen" war ein unterhaltsamer und amüsanter Abend, den der Auetaler Kulturverein ermöglicht hat. Allerdings hätte die Veranstaltung das Interesse von wesentlich mehr Besuchern verdient gehabt. Nur etwa 40 Zuhörer hatten den Weg in die Grundschule gefunden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare