weather-image
SPDübt Zurückhaltung in der IGS-Debatte

Zuerst Standort prüfen

Lindhorst (jl). In der von der CDU im Samtgemeinderat angeregten Gesamtschuldebatte (wir berichteten) werden sich die Sozialdemokraten bezüglich eines Standort-Vorschlages zurückhalten. Sie wollen das Ergebnis einer Standortprüfung durch die Kreisverwaltung abwarten.

veröffentlicht am 22.11.2007 um 00:00 Uhr

Der Standpunkt der SPD sei es schon seit langem, dass Schaumburg mehr Gesamtschulen braucht, betonte ein Fraktionssprecher auf Anfrage. Die SPD in der Samtgemeinde werde sich aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht auf eine Standortdebatte einlassen. Vielmehr wollen es die Lindhorster Sozialdemokraten wie die SPD-Kreistagsfraktion halten, die auf eine Bedarfsanalyse der Kreisverwaltung setzt. Diese wird es aber erst geben, falls das Land nach der Wahl im Januar 2007 die Gründung neuer Gesamtschulen erlauben sollte. CDU-Fraktionschef Dietmar Hasemann hat die Debatte um eine Gesamtschule Lindhorst auf die Tagesordnung des am 27. November tagenden Schulausschusses setzen lassen, weil unter anderem die Bewerbungen in anderen Kommunen nahezu wöchentlich anwachsen. Da dürfe Lindhorst nicht hintenan stehen. Am Schulstandort Lindhorst möchte die SPD keinen Millimeter gerüttelt wissen, wie der Fraktionssprecher versicherte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt