weather-image
"Fall Bauer": CDU verliert Sitz an WGS / SPD stabilisiert Hausmacht

Zündstoff für handfeste Ehekrise

Krankenhagen (crs). Der "Fall Bauer" ist eine Geschichte, aus der schon mal eine handfeste Ehekrise entstehen könnte. Da schafft Ehemann Hartmut mit der erstmals kandidierenden WGS auf Anhieb den Einzug in den Ortsrat - und jagt der CDU seiner Ehefrau Waltraut damit den bislang sicheren fünften Sitz ab. Genug Zündstoff für Familienkrisen, die Bauers aber wollen stattdessen gemeinsam eine starke Opposition stellen: "Eine Kooperation bahnt sich an."

veröffentlicht am 12.09.2006 um 00:00 Uhr

Denn ansonsten bleibt der Ortsrat fest in Genossenhand. Nach leichten Verlusten vor fünf Jahren hat die SPD ihre Hausmacht stabilisiert und bei einem Plus von fünf Prozentpunkten über 59 Prozent der Wählerstimmen geholt. Ortsbürgermeister Gerhard Werner (SPD), dessen Wiederwahl auch von CDU und WGS mitgetragen wird, blickt auf eine solide Mehrheit von acht Sitzen gegenüber fünf Oppositionsmandaten. Das hatte sich vor allem Waltraut Bauer anders vorgestellt. "Ich hatte sogar fest mit einem sechsten Sitz gerechnet", macht die CDU-Politikerin aus ihrer Enttäuschung keinen Hehl, "und dann wird man so abgestraft. " Der neue Ortsrat SPD (8 Sitze): Jürgen Brand, Norbert Heider, Frauke Kampmeier, Stefanie Schweda, Karl-Heinz Struckmann, Gerald Sümenicht, Gerhard Werner, Dirk Wißmann. CDU (4 Sitze): Waltraut Bauer, Frank Kuhlmann, Heinz-Jürgen Requardt, Heinrich Steege-Strüve. WGS (1 Sitz): Hartmut Bauer.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare