weather-image
27°
Idee von Theodor Vollmer gewinnt Gestaltungswettbewerb

Ziert eine Zeitnadel künftig den Kreisel?

Stadthagen (web). Vom "hässlichen Entlein" zum "schönen Schwan" - der Amtspforten-Kreisel mausert sich zum künstlerischen Blickfang. Denn: Der Sieger des von der Stadt Stadthagen ausgeschriebenen "Ideen- und Realisierungswettbewerb zur Gestaltung des Kreisverkehrsplatz Schloss" steht fest. Gewonnen hat die Idee des Lauenauer Künstlers Theodor Vollmer. Nun muss der Rat über die Umsetzung des Projekts entscheiden.

veröffentlicht am 08.12.2007 um 00:00 Uhr

"Die Zeitnadel" nennt Vollmer sein Werk, mit dem er sich beim Ideenwettbewerb beworben hat. Die gewünschten drei Kriterien - optische Verklammerung zwischen den Grünanlagen Wall, Schlossgarten und Stadtgarten, Bezug zum Baustil der Weserrenaissance sowie die Verstärkung der "Blickbeziehung" vom Platz in die Obernstraße hinein - hat der 50-jährige Künstler nach Meinung der Jury in ein stimmiges Konzept verwandelt. Vollmer möchte einen 5,50 Meter hohen Schattenstab - die älteste Form der Zeitmessung - errichten. Allerdings, so der Künstler, handele es sich dabei nicht um eine funktionstüchtige Sonnenuhr. "Die Zeitnadel zeigt nur an einem Tag des Jahres die richtige Uhrzeit an", erläutert er. Bei einer richtigen Sonnenuhr müsste der Stab parallel zur Erdachse aufgestellt werden. Die obeliskenartige Konstruktion in Stahl und Bronze soll symbolischen Charakter haben. Ob die Zeitnadel tatsächlich den Amtspforten-Kreisel zieren wird, darüber entscheidet der Stadtrat am Montag, 10. Dezember. Ab Dienstag, 11.Dezember, werden die Modelle der insgesamt fünf Preisträger für zwei Monate im Eingangsfoyer des Rathauses ausgestellt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare