weather-image
17°
Derzeit 30 aktive Mitglieder und 106 Förderer / Kreisbrandmeister Wöbbecke lobt: „Hier wird die Zukunft gestaltet“

Zersen feiert 75 Jahre Freiwillige Feuerwehr

Zersen (ah). „Auf die Truppe, die hier angetreten ist, ein dreifaches Gut Wehr!“, fordert Bürgermeister Harald Krüger die Gäste im rappelvollen Gasthaus Eickmeyer auf. Dort begeht die 1935 im Löschverbund mit Wickbolsen gegründete Freiwillige Feuerwehr Zersen ihr Jubiläum. 1962 wurde die Zersener Freiwillige Feuerwehr selbstständig. 20 der 24 Ortswehren und die örtlichen Vereine feierten mit.

veröffentlicht am 28.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 21:21 Uhr

Danksagungen anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Freiwillig

Vor dieser Kulisse befördert Ortsbrandmeister Christian Milde Arne und Sören Schulte zum Oberfeuerwehrmann und Verena Koppelmeier zur Feuerwehrfrau. Milde strahlt, als er von der Barksener Wehr, in deren Kinder- und Jugendfeuerwehr die Zerser ihren Nachwuchs sicherstellen, ein Modell des alten Zerser Feuerwehrautos mit originalgetreuen Nummernschildern erhält.

Stadtbrandmeister Hans-Jürgen Hoffmann und seine Vertreter, Jürgen Hilpert und Karsten Redeker, haben zum 75-Jährigen ein Bild mitgebracht: Auf dem Grundriss Hessisch Oldendorfs sind alle Ortswehren mit ihren Fahrzeugen eingezeichnet.

Zum Auftakt des Festaktes skizziert Christian Milde die Geschichte der Wehr, die aktuell 30 Aktive, darunter vier Frauen, fünf Mitglieder in der Altersabteilung und 106 Förderer zählt. Und die das kulturelle Zusammenleben vorantreibe, wie er betont. „Danke, dass das in unserer Ortschaft so gut funktioniert“, reagiert Ortsbürgermeister Helmut Klausing darauf. Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke lobt mit Blick auf die Nachwuchsarbeit: „Hier wird die Zukunft gestaltet.“

An Cocktailbar, Grill-Pavillon und mit Tanz zur Musik des Constructor Disco Teams ging die Jubiläumsfeier bis in den Morgen weiter.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare