weather-image
28°
Als Konsequenz aus betriebsinterner Risikoanalyse: Stüken baut 500-Quadratmeter-Halle an

Zentrale Ladestation für mehr Sicherheit

Rinteln (wm). Bei der Firma Stüken in der Nordstadt wird zurzeit eine rund 500 Quadratmeter große neue Halle gebaut - von der Fläche her kein besonderes Projekt, gemessen an Stüken-Dimensionen. Dafür ist das Vorhaben für die Optimierung der Betriebsanläufe und vor allem für die Sicherheit wichtig.

veröffentlicht am 23.02.2008 um 00:00 Uhr

Zurzeit wird das Fundament vorbereitet. Foto: who

Man habe im letzten Jahr, schildert Stüken-Geschäftsführer Dr. Hubert Schmidt, eine Risikoanalyse im Betrieb durchgeführt - übrigens noch vor dem Brand im Juni in der Schweißabteilung - und sei vor allem auf einen Punkt gestoßen: die Aufladung der Elektro-Gabelstapler, denn dabei entstehe Wasserstoffgas. Deshalb sollen die elektrischen Ladestationen zentral zusammengefasst werden. Außerdem wird in der Halle die Instandhaltung für die Galvanik eingerichtet. "Dadurch gewinnen wir wieder freie Produktionsfläche", erläutert Schmidt. Zurzeit wird ein Kanal auf dem Gelände saniert, auf dem die Halle stehen soll, dann folgen die Arbeiten für das Fundament und der Stahlbau. Im Bau sind auch 46 neue Parkplätze für die Mitarbeiter.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare