weather-image
28°
×

Projekt des Frauenringes mit Schülern des Viktoria-Luise-Gymnasiums / Vorstand im Amt bestätigt

Zeitzeugen werden auch in diesem Jahr befragt

Hameln (git). Die Zeitzeugenberichte für das Hamelner Frauenarchiv werden weitergeführt. Das Kooperationsprojekt vom Frauenring Hameln und dem Viktoria-Luise-Gymnasium läuft seit 2009. „In der dritten Interviewstaffel sollen Spätaussiedler und deutsche Rückwanderer von Hamelner Schülerinnen befragt werden“, kündigt die Organisatorin Ingrid Scheunpflug an. Höhepunkt für den Hamelner Ortsring des deutschen Frauenringes war im letzten Jahr das Mitausrichten des 32. Europatages des Landesverbandes. Rund 350 DFR-Frauen waren im Mai nach Bad Pyrmont gekommen. „Es war ein besonderer Tag der Theanolte Bähnisch gewidmet war, die 1949 den Deutschen Frauenring in Bad Pyrmont gegründet hatte“, bilanzierte die erste Vorsitzendes der Hamelner DFR-Frauen, Brigitte Schulz. Derzeit beträgt der Mitgliederstand des Hamelner Ortsringes 61 Frauen. Schatzmeisterin Sieglinde Ritterbusch bescheinigte einen ausgeglichenen Kassenstand. Für den Ortsring sind die Delegierten Renate Böhm im Hamelner Fahrradbeirat und Brigitte Warnschaffe im Seniorenbeirat aktiv. Gertraude Kämpf ist als Ausschussmitglied für die internationale Arbeit des DFR tätig. Die nächste Veranstaltung der Ortsgruppe ist für den 16. April geplant. Zum Thema „alternative Energiegewinnung“ soll es eine Führung der Stadtwerke zu den Turbinen an der Pfortmühle geben.

veröffentlicht am 31.03.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 19:41 Uhr

An zwei Kalenderblättern des „DFR-Internet-Kalenders“ waren die Hamelnerinnen Ingrid Scheunpflug , Brigitte Schulz und Hannelore Mundhenke beteiligt. Der Kalender ist anlässlich des 100. Internationalen Frauentages vom Deutschen Frauenring in Umlauf gebracht worden.

Der Vorstand vom DFR-Ortsring Hameln mit v. li.: Ingrid Scheunpflug, Christa Freund-

Jasmer, Hannelore Mundhenke, Brigitte Schulz, Gertraude Kämpf und Sieglinde Ritterbusch.

Foto: git



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige