weather-image
19°
Bückeburg verliert 6:8 und 2:21

Zeitstrafe kostet dem BHC die Punkte

Hockey (peb). Der zweite Spieltag für den Bückeburger HC endete in der Oberliga mit einer Doppelniederlage.

veröffentlicht am 29.11.2006 um 00:00 Uhr

Gegen den Braunschweiger THC lag Bückeburg zur Pause mit 2:4 zurück, doch in der zweiten Spielhälfte bestimmten die Gastgeber das Spielgeschehen. Moritz Billert verkürzte auf 3:4 und nur kurze Zeit später gelang Nico Stach der Ausgleichstreffer zum 4:4. Ausgerechnet in dieser für die Bückeburger wichtigen Spielphase musste eine Zeitstrafe von fünf Minuten hingenommen werden. Jetzt nutzten die Löwenstädter ihre Chancen und zogen mit vier weiteren Treffern davon. Erst in den letzten Spielminuten gelang dann den Gastgebern durch Bert Krebs und Malte Bolanz eine Ergebniskorrektur zum 6:8-Endstand. "Ohne die Zeitstrafe hätten wir ohne weiteres die Partie für uns entscheiden können", so ein frustrierter Mannschaftskapitän Bert Krebs. Noch schlimmer erging es seinem Team dann bei der Zweitvertretung des DSV Hannover 78. Mit nur einem Auswechselspieler unterlag Bückeburg mit 2:21. Alleine durch 15 kurze Ecken konnten die Hannoveraner 14 Tore erzielen und zogen so schon in der ersten Halbzeit ungehindert auf 10:1 davon. Am Sonntag erwarten die Bückeburger um 11 Uhr in der Dr.-Faust-Halle den HC Delmenhorst.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare