weather-image
Mittelalterlich Spectaculum: Am Wochenende Auftakt wie aus dem Bilderbuch

Zeitreise ins Mittelalter attraktiv wie schon seit langem nicht mehr

Bückeburg (bus). Einen Auftakt wie aus dem Bilderbuch gab es am Wochenende für die Ehr-, Hoch- und Merkwürden, die Handel- und Händeltreibenden, die Ritter und die Räuber des nunmehr elften Bückeburger Gastspiels des von Gisbert Hiller in Szene gesetzten "Mittelalterlich Spectaculums". Die Veranstaltung im Umfeld des fürstlichen Mausoleums stieß bei bestem Event-Wetter auf derart große Resonanz, dass am Eröffnungstag an den Eingängen noch gegen 20 Uhr mehr zu- als ausgangswillige Vergangenheitsbegeisterte anzutreffen waren.

veröffentlicht am 24.07.2006 um 00:00 Uhr

Dass eine von amtlicher Seite zunächst als Unwetter charakterisierte Gewitterfront dem Festivalgelände am späten Sonnabendnachmittag lediglich eine von vielen Besuchern als erfrischend empfundene linde Dusche bescherte, spielte den Organisatoren vorzüglich in die Hände. Hiller war es jedenfalls zufrieden. Und die nach Tausenden zählenden Besuchermassen hatten ohnehin nichts zu meckern. Die 2006-er Ausgabe des Bückeburger Spectaculums präsentierte sich auf dem Areal, das etwa zwölf Fußballfeldern entspricht, mit einer beinahe komplett neu arrangierten Binnenarchitektur - auf der Mausoleumswiese Flaniermeile, jenseits des Wäldchens hatte der Turnierplatz seinen Standort mit dem letztjährigen Heer- und Händlerlager getauscht. Als Hauptattraktionen gefielen den Gästen die Offerten des des insgesamt etwa 100 Stände umfassenden Handwerker- und Händlermarktes, die Löwenritter mit einem komplett neuen Ritterturnier, das Traumspektakel (eine 90-minütige Abendshow mit allen Künstlern der Veranstaltung), das Heerlager der freien Ritter und wilden Horden, der große Pestumzug sowie die Tages-, Abend- und Nachtkonzerte mit etlichen mittelalterlichen Musikanten. Die ultimative Mittelalter-Show wird am kommenden Wochenende (Sonnabend, 29. Juli, von 13 bis 24 Uhr; und Sonntag, 30. Juli, von 11 bis 21 Uhr) erneut in Bückeburg zu Gast sein.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare