weather-image
18°
Hattendorfer sind aktiv / Schmierereien entfernt und Hecke gerodet

Zehn zusätzliche Parkplätze am Friedhof

Hattendorf (la). Den Schmierereien an der Friedhofsmauer in Hattendorf sind einige ehrenamtliche Helfer der Dorfgemeinschaft aus Hattendorf, Antendorf, Raden und Escher jetzt mit massiven Maßnahmen zu Leibe gerückt. Die Hauptakteure Hans-Jürgen Bethge, Fritz Homeier, Friedrich Watermann, Paul Wittek und Helmut Meier haben sich zu mehreren Arbeitseinsätzen getroffen und die Gelegenheit zu einem Umbau genutzt.

veröffentlicht am 20.10.2006 um 00:00 Uhr

"Wir haben die Schmierereien zum Teil dadurch beseitigt, dass wir ein Stück der Mauer abgebrochen und den Schutt abgefahren haben", berichtet der Hattendorfer Ortsvorsteher Helmut Meier. Außerdem ist ein Teil der Hecke vor dem Friedhofseingang gerodet worden. "Durch diese Maßnahmen sind zehn Parkplätze entstanden und die Zufahrt ist verbessert worden", berichtet Meier. Demnächst soll auf den neuen Parkplatzbereich noch Schotter aufgetragen werden. Das Material liefert die Gemeinde Auetal. "Die letzten Schmierereien werden wir dann noch entfernen und die Mauer neu verfugen. Eigentlich müssten das die Verursacher machen, aber die sind leider nach wie vor unbekannt", ärgert sich Meier. Gleichzeitig haben die fleißigen Helfer auch den Müll eingesammelt und entsorgt, der auf dem Friedhofsgelände reichlich vorhanden war. "Es ist schlimm, dass die Bürger ihren Müll nicht mitnehmen oder entsprechend entsorgen können", stellt Meier fest.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare