weather-image

Reisevereinigung „Rattenfänger von Hameln“ ehrt ausgezeichnete Züchter

Zehn Vereine küren ihre schnellsten Tauben

Weserbergland. An der Siegerehrung der Brieftaubenreisevereinigung „Rattenfänger von Hameln e. V.“ beteiligten sich knapp 50 Personen im Lindenhof in Bad Pyrmont. Der Vorsitzende Hans-Eberhard Stelzer aus Grohnde trug gemeinsam mit seiner Frau einen kleinen Sketch vor. Von dem Taubenbestand des verstorbenen Vorsitzenden Fritz Horch aus Amelgatzen war eine Taube übrig geblieben, die mit verkauften Skatkarten verlost wurde. Eine bekannte Brieftaubenzüchter-Schlaggemeinschaft aus Lothe hatte einen Gutschein über eine Jungtaube 2015 zur Versteigerung gespendet.

veröffentlicht am 08.01.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 17:11 Uhr

270_008_7638156_wvh_0801_Taubenzuechter_P1000178.jpg

Endlich kam man zum Höhepunkt des Abends: der Siegerehrung. Der Reisevereinigung „Rattenfänger von Hameln e. V.“ sind zehn Brieftaubenvereine angeschlossen. Die Alttier-Flugsaison begann am 4. Mai 2014 ab Haiger über eine Distanz von 170 Kilometer und schloss nach 13 Flügen am 26. Juli 2014 mit dem Flug ab Chalon s. Saon, wobei die Distanz 672 Kilomter betrug. Die Erstplatzierten eines jeden Fluges wurden mit einer Urkunde geehrt. 1. RV-Meister ist Gerhard Rischmüller aus Grupenhagen, der auch das beste Alt-Weibchen stellt, gleichzeitig hat er auch das beste Jährigen-Weibchen und gewann die 1. RV-Weibchenmeisterschaft. Der beste Vogel gehört Hans-Jürgen Draht aus Lüntorf, der auch die RV-Kurzstreckenmeisterschaft. gewann. Friedhelm Schomburg aus Afferde wurde für den besten Jährigen-Vogel geehrt. Hermann Kappmeyer aus Reinerbeck wurde Erster in der RV-Männchenmeisterschaft und in den anderen Wettbewerben mehrmals Zweiter. Die Goldmedaillen gewannen die Schlaggemeinschaft Schomburg und Hans-Jürgen Draht, die Silbermedaillen Hermann Kappmeyer und Dieter Matthias, die Bronze-Medaillen Gerhard Rischmüller und Hans-Jürgen Draht.

Nach der Alttiersaison folgten am 11. August 2014 die Jungtierflüge. Der erste Auflassort war Rüthen, 100 Kilometer entfernt. Die Saison endete nach fünf Flügen am 8. September 2014 ab Mainz, über 250 Kilometer. Auch hier wurden die jeweiligen Erstplatzierten mit einer Urkunde bedacht. 1. RV-Jungtiermeister ist Dieter Matthias aus Aerzen. Er stellte die ersten vier bestplatzierten Jungtauben. Zweiter wurde bei der Jungtiermeisterschaft Werner Tappe aus Holtensen. Hier gewannen die Bronzemedaillen Dieter Matthias und Werner Tappe. Den Werbepreis des Verbandes deutscher Brieftaubenzüchter, eine Sportuhr, gewann die Schlaggemeinschaft Schomburg aus Ottenstein. Mit einem dreifachen „Gut Flug“ wurde der gemütliche Abend abgeschlossen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt