weather-image
11°
×

140 jugendliche und 315 erwachsene Mitglieder in dem kleinen Ort

Zehn Sparten bei der TSV Germania Reher

Reher. Sportgala, Winterurlaub und zahlreiche Erkrankungen standen in direkter Konkurrenz zur Jahreshauptversammlung des TSV Germania Reher und so fanden lediglich 26 von insgesamt 453 Mitgliedern den Weg ins Dorfgemeinschaftshaus. Die leichte Enttäuschung war dem Vereinsvorsitzenden Wolfgang Althoff deutlich anzumerken.

veröffentlicht am 26.02.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 20.01.2017 um 11:33 Uhr

Nichtsdestotrotz war die Versammlung beschlussfähig, schließlich war die Einladung fristgerecht an die Mitglieder ergangen. In seinem Jahresrückblick konnte Althoff berichten, dass im Großteil der insgesamt zehn Sparten reger Sportbetrieb zu verzeichnen ist. Lediglich die Tennis- und die Dartsparte verzeichnen ein Zwischentief und ruhen zurzeit. „Sport ist das eine, Geselligkeit das andere“, brachte der Vorsitzende die besondere gesellschaftliche Bedeutung des Vereins in dem kleinen Ort Reher zum Ausdruck. Um hier allen Mitgliedern gerecht zu werden, kommt noch eine Menge ehrenamtliches Engagement auf den Sportbetrieb oben drauf, erklärt er. Die Mitgliederzahlen des TSV Germania Reher sprechen eine deutliche Sprache: 140 Mitglieder sind dank hervorragender spartenübergreifender Jugendarbeit unter 18 Jahren. Das Mittelfeld bilden 97 Mitglieder im Alter von 19 bis 40 Jahren. Das Gros der Sportler, 216 an der Zahl, sind 41 Jahre und älter. Der Verein selber konnte im vergangenen Jahr auf 90 Jahre Geschichte zurückblicken.

Neu in der Angebotspalette ist Volleyball. Reger Spielbetrieb herrscht in den Sparten Fußball und Badminton. Für das bei den Kleinen und ihren Eltern beliebte Kinderturnen könnte die Halle an manchen Tagen größer sein. Judo wird in Reher extrem erfolgreich betrieben und auch Gymnastik, Leichtathletik und Wandern erfreuen sich großer Beliebtheit. In ihren Ämtern wurden der Vorsitzende Wolfgang Althoff und sein Stellvertreter Sebastian Göbel bestätigt, ebenso Kassierer Horst Müller, Schriftführer Wilfried Mehl, Sportheimwart Walter Rehse und Jugendwartin Verena Jakobi. Leiter der Sparten sind Peter Blachnik und Friedel Husmann (Fußball), Heinz Räsch (Tennis), Heidi Rügge (Leichtathletik/Sportabzeichen), Katja Naumann (Kinderturnen), Rosemarie Lücke und Rosemarie Müller (Gymnastik), Simon Erzgräber (Badminton) Brigitte Lindert und Elisabeth Hannebohm (Wandern), Heiko Tacke und Franziska Beckmann (Judo), Dietmar Jakobi (Dart) und Oliver Lange (Badminton). Und dann hatte Althoff noch eine erfreuliche Mitteilung für alle Sportler: Dank der auf dem Sportheimdach installierten Solaranlage konnten die Heizkosten deutlich gesenkt werden. Und auch die Mitgliedsbeiträge werden nicht erhöht.sbr

Eine positive Bilanz konnte das Vorstandsteam des TSV Germania Reher um den Vorsitzenden Wolfgang Althoff (vorn, li.) anlässlich der Jahreshauptversammlung ziehen.sbr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige