weather-image
Bundestag und US-Kongress schicken Stipendiatenüber den großen Teich

Zehn Monate Amerika: Für Sandra Olle wird ein Traum wahr

Bad Eilsen. Zehn Monate wird Sandra Olle aus Bad Eilsen in den Vereinigten Staaten verbringen. Die 16-Jährige, die zur Zeit die zehnte Klasse am Gymnasium Adolfinum in Bückeburg besucht, geht als Austauschschülerin nach Ionia im US-Bundesstaat Michigan. Am 10. August startet der Flieger in Richtung USA, wo Sandra Olle von September an die dortige Highschool besuchen wird. Rückflug ist am 21. Juni 2008.

veröffentlicht am 09.06.2007 um 00:00 Uhr

0000451766-gross.jpg

Autor:

Johannes Pietsch

Ermöglicht wird die Reise durch das "Parlamentarische Patenschafts-Programm", das als Gemeinschaftswerk von Deutschem Bundestag und Amerikanischem Kongress seit mehr als 20 Jahren für 300 Schüler pro Jahr einen einjährigen Aufenthalt im jeweils anderen Land realisiert. Durch den Austausch soll derjungen Generation in beiden Ländern die Bedeutung freundschaftlicher Zusammenarbeit, die auf gemeinsamen politischen und kulturellen Wertvorstellungen beruht, vermittelt werden. Das Stipendium umfasst die Reisekosten, bestimmte notwendige Versicherungen sowie einen Großteil des organisatorischen Aufwandes. Bewerben können sich Schüler mit guten, englischen Sprachkenntnissen, die zum Zeitpunkt der Reise mindestens 15 und höchstens 17 Jahre alt sind. Auf jeden Stipendiumsplatz entfallen pro Jahr mindestens 100 Bewerber. Die Vorauswahl treffen die beteiligten Austauschorganisationen, die endgültige Auswahl unter den am besten geeigneten Kandidaten treffen dann am Austauschprogramm beteiligteAbgeordnete des Deutschen Bundestages. Der Schaumburger Abgeordnete Sebastian Edathy hatte sich dabei zwischen sechs Bewerbern zu entscheiden: "Alle sechs waren für den Austausch hervorragend geeignet", gab er nach persönlichen Begegnungen mit jedem einzelnen zu Protokoll. Seine Wahl fiel dann auf die Bad Eilserin. Zehn Monate getrennt von Familie, Freunden und Heimatort zu verbringen, ist zweifellos eine Herausforderung für die 16-Jährige. Auch das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel wird Sandra Olle bei ihrer amerikanischen Gastfamilie verbringen. Deren Heimatort Ionia im US-Bundesstaat Michigan ist mit knapp 8000 Einwohnern ungefähr so groß wie die Samtgemeinde Eilsen. "Dieser Austausch ist eine tolle Chance, ein intensives Jahr in einem anderen Land mit einer anderen Familie zu erleben", findet Sebastian Edathy. Acht Austauschschüler hat der Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Innenausschusses des Deutschen Bundestages auf diese Weise bereits in die USA geschickt. Dabei ist dieser Austausch keinesfalls als Sprachurlaub gedacht, weshalb bereits im Vorfeld auf gute Englischkenntnisse Wert gelegt wird. Edathy: "Gerade vor dem Hintergrund der politischen Entwicklungen der letzten fünf Jahre ist ein solcher Austausch wichtiger denn je." Gespannt ist Sandra Olle nicht nur auf ihre Gastfamilie, Linda und Walter Downes, sondern auch auf die künstlerischen, musischen und sportlichen Aktivitäten an ihrer neuen Schule. "Ich war immer schon an einem Aufenthalt in den USA interessiert", verrät sie. "Es ist die Vielfalt an Kulturen, Sprachen, Landschaften und Eindrücken, die mich so fasziniert."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt