weather-image
12°
Exten feiert Schützenfest: Napoleon-Truppen nehmen Panzer ein / Piratenfest für über 200 Kinder

Zaubertrank verhilft grünen Truppen zum Sieg

Exten (la). Was alle Grünen und auch die vielen hundert Besucher erwartet hatten, ist gestern Mittag beim Schützenfest in Exten eingetroffen: Die Eolendörper haben, nachdem ihr Napoleon im vergangenen Jahr zu den grünen Truppen gewechselt war und dort König Sieghart I. als Adjutant zur Seite steht, einen neuen Napoleon gefunden. Hoch zu Ross kam Manfred Feil gestern als Mann mit dem Dreispitz auf den Anger und erklärte den grünen Truppen den Krieg. Um die Königstreuen zu stärken, hatten die Ehrendamen Zaubertrank aus Gallien besorgt und gaben diesen den Zugführern zu trinken. Dann ging es im bunten Festumzug zum Schlachtfeld.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 08:57 Uhr

Impressionen vom Schützenfest: Die Großen kämpfen mit angesichts

Napoleon, der auf seiner Burg die Angriffe der Grünen erwartete, hatte in diesem Jahr sogar Verstärkung durch einen "Nachwuchs-Napoleon" bekommen, der im Kampf aber schnell den Königstreuen in die Hände fiel. Die Eolendörper, die den "Jungen mit den Ringelsöckchen", dem zweiten Zug, im Vorfeld immer wieder gedroht hatten, überraschten die Königstruppen mit einer anderen Kriegsvariante. Sie griffen die Panzer an und brachten sogar ein Fahrzeug in ihre Gewalt. Rauchschwaden zogen über das Schlachtfeld, als die Grünen die Franzosentreuen wieder und wieder angriffen. Böllerschüsse knallten und Unmengen Wasserbomben wurden abgefeuert. Bei den hochsommerlichen Temperaturen war es eher eine willkommene Erfrischung als eine Schande, von einer Wasserbombe getroffen zu werden. Schon nach wenigen Kampfminuten wurde ein "Einzelkämpfer" der Schwarzen kopfüber in der Exter versenkt. Es folgten zahlreiche Königstreue, denen das Bad in der Exter aber nichts von ihrem kämpferischen Willen nahm. Schließlich kam es wie immer: Napoleon wurde in seiner Burg gefangen genommen und mit dem Panzerkreuzer ins Exil gebracht. Das große Schützenfest hatte bereits am Freitag mit einem Discoabend begonnen, zu dem hunderte Jugendliche aus der Umgebung gekommen waren und fröhlich feierten. Am Sonnabend waren dann die Kinder dran. Die Marine hatte für sie ein Piratenfest organisiert, das kaum zu toppen ist. Einer Schatzkarte folgend suchten die Kinder einen Weg durch ein Labyrinth zu einer verschwundenen Insel. Dort konnten Goldschätze geangelt werden. Piratenflaggen wurden gebastelt und gehisst, außerdem konnte über Schiffsplanken balanciert werden. Wer sein Ziel erreicht hatte, bekam ein Geschenk und einen Gutschein für ein großes Eis. Abends feierten dann wieder die Großen im gut gefüllten Festzelt. Die "Sunshine Band" sorgte für riesige Stimmung und bis in den frühen Morgen wurde das Tanzbein geschwungen. Zu Ehren ihres Königs waren aber trotzdem gestern wieder alle Züge vollzählig angetreten. Und auch heute werden sicher wieder alle dabei sein, wenn es um 9.30 Uhr vom Anger zum Kehl geht, wo die neuen Majestäten ausgeschossen werden. Die Königsproklamation ist für 16 Uhr vorgesehen und abends steigt im Festzelt der große Königsball, der von der traditionellen Maispolonaise um Mitternacht gekrönt wird.

0000455231-12-gross.jpg
0000455231-13-gross.jpg
0000455231-14-gross.jpg
0000455231-15-gross.jpg
0000455231-12-gross.jpg
0000455231-13-gross.jpg
0000455231-14-gross.jpg
0000455231-15-gross.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt