weather-image
26°

Zahl der Studenten in Holzminden steigt auf 1001

Holzminden (red). Der Standort Holzminden der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst hat zum Wintersemester 2009/ 2010 ein Etappenziel erreicht, auf das seit Jahren hingearbeitet wurde: die Tausendermarke bei den Studierenden ist geknackt.

veröffentlicht am 26.10.2009 um 19:15 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Holzminden (red). Der Standort Holzminden der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst hat zum Wintersemester 2009/ 2010 ein Etappenziel erreicht, auf das seit Jahren hingearbeitet wurde: die Tausendermarke bei den Studierenden ist geknackt.
 Erstmals in der Geschichte der „Bauschule“ sind 1001 Studenten eingeschrieben, nachdem 330 Erstsemester ihr Studium aufgenommen haben.
 Diesen „Durchbruch“ will die Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen mit der offiziellen Begrüßung des 1001. Studenten heute feiern, kündigte Dekan Professor Dr. Rainer Vahland an. Und damit auch die anderen Studierenden und die Professorenschaft etwas davon haben, soll der 1001. in Bier aufgewogen werden – für eine kleine Party im Anschluss. Dem Jubel in der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Holzminden über die Immatrikulation des 1001. Studenten schließt sich auch Niedersachsens Innenminister und CDU-Landtagsabgeordneter Uwe Schünemann an. „Ich freue mich riesig und gratuliere von Herzen allen, die dazu beigetragen haben, dass die 1000er-Grenze überschritten werden konnte. Dank der zukunftsweisenden Eigeninitiative der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst und der Unterstützung durch die Landesregierung wird der Studienstandort Holzminden nicht nur immer attraktiver, er wird auch immer beliebter.
 Für das Letztere hat vor allem der Förderkreis um Ralf Schwager gesorgt. Diese Bündelung der Aktivitäten ist es, die uns voran bringt“, freut sich der Politiker für seine Heimatstadt.
 Zur weiteren Entwicklung des Hochschulstandortes Holzminden setzt sich Schünemann vehement für die Einrichtung eines weiteren Studienganges ein. „Ich bin sicher, dass der Minister für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann, für 2011 den Studiengang Finanzwirtschaft genehmigen und einrichten wird“ so Schünemann weiter.
 Mit großer Freude reagierte auch Ralf Schwager als Sprecher der Bürgerinitiative für den Hochschulstandort Holzminden auf die Nachricht vom 1001. Studenten. „Das ist sehr gut für die Hochschule und ich wünsche mir, dass es so weiter geht.“ Es sei nur gut, wenn junge Menschen in der Stadt sind.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare