weather-image
CDU siegt in Luhden mit 53,99 Prozent

Zabold will den Ausgleich

Luhden (tw). "Das Ergebnis hätte ich mir nicht träumen lassen", sagt Peter Zabold (CDU). Die Mannschaft des "designierten" Bürgermeisters holte in Luhden 53,99 Prozent, 8,67 Prozentpunkte mehr als 2001 (45,32 Prozent).

veröffentlicht am 12.09.2006 um 00:00 Uhr

Die SPD büßte gegenüber 2001 (46,97 Prozent) 0,96 Prozentpunkte ein, kam auf 46,01 Prozent - und verlor damit die Mehrheit. Für Zabold ist klar, dass angesichts weitgehend gleicher Wahlprogramme Personen die Entscheidung zu Gunsten der CDU herbei geführt haben: "Dass wir gewonnen haben, lag daran, dass wir Kandidaten in allen Ortsteilen aufgestellt haben. Kandidaten die ganz einfach gute Leute sind." Als Bürgermeisterhat sich Zabold vorgenommen "ausgleichend" zu wirken. Gewählte Bewerber: SPD (5): Hartmut Büscher, Gerrit Holtmann, Thomas Hahne, Bernd Gliese, Frank Struckmeier. CDU (6): Thomas Beckmann, Peter Zabold, Karl-Heinz Heise, Torsten Engling, Heidrun Simon, Jutta Schmidt-Hauschildt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare