weather-image
20°
HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf spielt gegen den SV Warmsen 21:21-Unentschieden

Yvonne Jilg pariert Siebenmeter mit dem Abpfiff

Handball (mic). In der WSL-Oberliga erkämpften sich die Handballdamen der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf gegen den bärenstarken SV Warmsen ein glückliches 21:21-Unentschieden.

veröffentlicht am 09.10.2006 um 00:00 Uhr

Dieüberragende HSG-Torfrau Yvonne Jilg parierte fünf Sekunden vor dem Schlusspfiff einen Strafwurf und sicherte ihrer Mannschaft den Punktgewinn. Knapp 300 Zuschauer waren begeistert. "Mit dem Punktgewinn sind wir zufrieden! Das Remis haben wir uns mit einer tollen Moral verdient", meinte Betreuer Christian Günnewich später. Über ein 4:2 und 11:9 kontrollierten die spielstarken Gäste das Spielgeschehen. Das HSG-Team kämpfte bravourös und schaffte durch Tanja Wiese und Anne Leuteritz den 13:13-Pausenstand. Auch nach dem Seitenwechsel zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Warmsen ergriff die Initiative und erhöhte durch Annika Brückner zur 17:14 und 19:17-Führung. Doch die Schützlinge von HSG-Trainer Dirk Riechert gaben nicht auf und steigerten sich in der dramatischen Schlussphase. Getragen von der lautstarken Unterstützung des Publikums markierte Angelika Baumann den 21:21-Ausgleichstreffer. Anschließend parierte Yvonne Jilg einen Siebenmeter und rettete den Punktgewinn. HSG: A. Leuteritz 4, Wiese 4, Yasaroglu 4, Kanz 3, Diener 2, Baumann 2, Byrohl 1, B. Leuteritz 1.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare