weather-image
21°

wvh1111 Neues aus der Nachbarschaft Teil 2

Wenn Sie, lieber Leser auch ein Thema haben, von dem Sie meinen, es könnte in die Rubrik „Neues aus der Nachbarschaft“ passen, wernde Sie einfach selbst aktiv als Reporter, dokumentieren Sie in Text und Bild ihre Veranstaltung, das Ereignis oder die Initiative und mailen Sie es an U.Truchsess@dewezet.de oder senden Sie es unter dem Stichwort „Wir von hier“ per Post an die Deister- und Weserzeitung, Redaktion, Baustraße 44, 31785 Hameln.

veröffentlicht am 10.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 06:41 Uhr

Die Kampfsportler vom SC Bad Münder waren in Kiew erfolgreich un

Auf dem internationalen Kongress in Kiew wurden in den Bereich Judo und Jiu-Jitsu der IBF-Deutschland folgende Graduierungen verliehen: Peter Berg, 8. DAN Jiu-Jitsu und 7.DAN Judo; Willem Profijt, 7. DAN Jiu-Jitsu; Bernd Herm-Meyer, 6. DAN Jiu-Jitsu. Zusammen bringen es diese drei Großmeister vom SC Bad Münder auf 130 Jahre Kampfsporterfahrung. Beim Jiu-Jitsu- Lehrgang im Oktober in Rohden wurden die Ergebnisse des Kongresses verkündet. Der Präsident der IBF- Deutschland, Friedebert Georg Niering ließ es sich trotz der weiten Anfahrt aus Wesel nicht nehmen, die Urkunden persönlich zu übergeben und Herm-Meyer den rot-weißen Gürtel umzubinden. Ebenfalls anwesend war der Präsident der IBF-USA, Mario Schapp, der in der nachfolgenden Trainingseinheit einen Eindruck davon bekam, welche hervorragende Arbeit die Großmeister im Bereich Jiu-Jitsu leisten und das diese Auszeichnungen mehr als verdient sind, berichtet SC Schriftführer Marco Pollack.

Die Pyrmonter Theater Companie führte das Stück „Don Quichotte oder Die Macht der Fantasie“ in der Schule am Ith auf. Die Produktion wird durch den Landschaftsverband Hameln-Pyrmont gefördert. Drei Orchestermusiker, denen während der Proben langweilig ist, flüchten sich in das Reich der Fantasie. Sie spielen die Erlebnisse von Don Quichotte nach. Da werden Musikinstrumente zur Ritterrüstung, Regenschirme zu Windmühlen und ein Cellokasten zum Boot. Fantasievoll, aufregend und lustig - und dabei begleitet von dem Orchester der Pyrmonter Theater Companie. Die Kinder waren mit Begeisterung dabei.

Die Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege im Landkreis Hameln-Pyrmont führte jetzt in der Schule am Ith eine Ernährungsolympiade durch. Jeder Jahrgang wurde an einem Nachmittag mit den Eltern um 15 Uhr in die Schule eingeladen. Es gab unterschiedliche Lernspiele zum Thema gesunde Ernährung auch die Eltern wurden dabei mit einbezogen. Die Kinder erhielten Urkunden mit Aufklebern. Am Ende gab es für alle Teilnehmer ein Buffet mit Getreideflocken, Äpfeln, Erdbeeren, Kokosflocken, Milch und Joghurt. Einen Tisch für Obst- und Gemüsespieße und einen „Streichtisch“ mit Vollkornhörnchen und -brot, Kräuterquark, Käse und Wurst. Es schmeckte allen prima und Eltern und Kinder haben etwas gelernt.

Die Pyrmonter Theater Company trat in der Schule am Ith auf.
  • Die Pyrmonter Theater Company trat in der Schule am Ith auf.
Zahngesunde Ernährung gab es jetzt für Schüler und Eltern in der
  • Zahngesunde Ernährung gab es jetzt für Schüler und Eltern in der Grundschule am Ith.
Sie haben 15 Bäume gepflanzt und das Grün an den Bushaltestellen
  • Sie haben 15 Bäume gepflanzt und das Grün an den Bushaltestellen in Halvestorf geschnitten.
Die Schüler der Grundschule am Rosenbusch staunten begeistert ..
  • Die Schüler der Grundschule am Rosenbusch staunten begeistert ...
.... über den Auftritt der Jugendbuchautorin Judith Le Huray.
  • .... über den Auftritt der Jugendbuchautorin Judith Le Huray.
Die Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege im Landkreis Hameln-Pyr
  • Die Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege im Landkreis Hameln-Pyrmont lud zu einer Rallay mit Lernspielen in der Schule am Ith ein.
Die Pyrmonter Theater Company trat in der Schule am Ith auf.
Zahngesunde Ernährung gab es jetzt für Schüler und Eltern in der
Sie haben 15 Bäume gepflanzt und das Grün an den Bushaltestellen
Die Schüler der Grundschule am Rosenbusch staunten begeistert ..
.... über den Auftritt der Jugendbuchautorin Judith Le Huray.
Die Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege im Landkreis Hameln-Pyr

Die Jugendbuchautorin Judith Le Huray hat für die Kinder der 3. und 4. Klassen aus ihren Büchern „Toni und Schnuffel“ und „Tricks von Tante Trix“ in der Grundschule am Rosenbusch gelesen. Im Unterricht der Klassen 3 wird zurzeit ihr Buch „Toni und Schnuffel“ gelesen, sodass sich der Besuch der Autorin anbot. Toni ist ein kleines Mädchen, das nicht wie alle Kinder ihrer Klasse in den Sommerferien in den Urlaub fährt. Bei einem Ausflug findet sie einen kleinen Hund, den sie behalten darf. Mit ihrem neuen Spielgefährten erlebt sie nette Sachen. Ganz besonderen Spaß aber hatten die Kinder, als Judith Le Huray aus ihrem Buch „Tricks von Tante Trix“ vorlas. Dazu trat sie in der Verkleidung der Tante Trix auf. Tante Trix ist etwas ganz Besonderes: Sie hat kunterbunte Haare, macht lauter verrückte Sachen und hat sogar magische Kräfte.

Judith Le Huray versteht es, die Kinder wunderbar in ihre Lesung mit einzubeziehen, sodass am Ende alle begeistert waren.

Vor fast 30 Jahren berief der Ortsrat Halvestorf den Dorferneuerungsausschuss (DEA). Das ist kein Ausschuss von Mitgliedern des Ortsrates, sondern ein Gremium von engagierten und sachkundigen Bürgern des Ortes, die dem Ortsrat in Angelegenheiten der Dorferneuerung und -verschönerung nicht nur mit Rat, sondern auch mit Tat zur Seite stehen. Dort wird nicht nur debattiert, beschlossen und beauftragt, seine Mitglieder sind es auch gewohnt, in die Hände zu spucken und handfest anzufassen. So hat der Ausschuss mitgewirkt beim Entstehen des Waldklassenzimmers in der Nähe der Grillhütte. Und auch sonst ist der Dorferneuerungsausschuss dabei, wenn es darum geht, eine neue Bank aufzustellen, eine Bushaltestelle zu begrünen, Rundwege zu erneuern, kurz das Bild des Ortes zu verschönern an Stellen, wo der „lange Arm“ der öffentlichen Hand nicht hinreicht. Hierbei bewährt sich auch die Zusammenarbeit zwischen Ortsrat und Realverband. Zu den regelmäßigen Aktivitäten des Dorferneuerungsausschusses gehört die Durchführung der Herbst- und Frühjahrsaktion „Pflanzen und Pflegen“. Dabei wird in der gesamten Ortschaft das Bild des öffentlichen Grüns überprüft und korrigiert. Da ziehen an die 20 - 30 Mitbürger hinaus mit Sägen, Heckenscheren, Spaten und anderen Gärtnergeräten und legen überall da Hand an, wo es nottut. Den Abschluss einer jeden Aktion bildet eine Vesper im Bürgerzentrum des Ortes, mit der der Ortsrat den Einsatz seiner Bürger belohnt. 28 Bürgerinnen und Bürger stellten ihre Arbeitskraft, Geräte und Traktoren ohne Entgelt zur Verfügung. Sie haben 15 Bäume auf einer Wiese am Ortsrand gepflanzt, Grünschnitt „auf den Stock“ zur Verkehrssicherung an der K58 (am Berndorfer Eck) vorgenommen, das Grün an den Bushaltestellen in Form gebracht und an den Straßenrändern Müll gesammelt. So trägt bürgerschaftliches Engagement vorbildlich zur Entlastung des städtischen Haushaltes, und damit auch zu dessen Konsolidierung bei.

Neues aus der Nachbarschaft

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare