weather-image
10°
×

wvh0807 Nachbarschaft92

Wenn Sie, lieber Leser auch ein Thema haben, von dem Sie meinen, es könnte in die Rubrik „Neues aus der Nachbarschaft“ passen, wernde Sie einfach selbst aktiv als Reporter, dokumentieren Sie in Text und Bild ihre Veranstaltung, das Ereignis oder die Initiative und mailen Sie es an U.Truchsess@dewezet.de oder senden Sie es unter dem Stichwort „Wir von hier“ per Post an die Deister- und Weserzeitung, Redaktion, Baustraße 44, 31785 Hameln.

veröffentlicht am 14.07.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 14:21 Uhr

Der Heimatbund Bis-

perode startete zur Busreise nach Celle und Eschede. In Celle erlebt die Gruppe eine amüsante Stadtführung mit einer Kuriosität am Markplatz: Am ersten Stock einer Giebelhauswand „klebt“ ein Toilettenholzhäuschen. Das stille Örtchen darf weder abgerissen noch benutzt werden. Nachdenklichkeit stellte sich unter den 101 gepflanzten Kirschbäumen für die Opfer des Zugunglücks 1998 in Eschede ein. Ein erholsamer Spaziergang um die Aschauer Fischteiche und am Seerosenteich schloss sich an.

Zum Lesewettbewerb hatte die Grundschule Oldendorf eingeladen. Aus jedem Jahrgang der 1. bis 4. Klassen stellten sich je sechs Kinder einer Elternjury. Sie trugen einen ihnen bekannten Text ihrer Wahl sowie einen unbekannten Text vor. Bei den guten Leistungen hatte es die Elternjury schwer. Bewertet wurden Aussprache, Betonung, Lesetempo und Lesefehler.

In diesem Jahr waren erstmals ebenso viele Jungen wie Mädchen am Start. Alle Teilnehmer erhielten als Anerkennung für ihre Leistungen Buchpreise, gesponsert von der Sparkasse Weserbergland. Von der Spende in Höhe von 250 Euro konnten neben den Buchpreisen auch noch Bücher für die Schulbücherei erworben werden. Die stolzen Leser waren aus Klasse 1: Alena Berg, Louis Grimpe, Alexander Käther, Savannah Lietz, Jane Marahrens und Florian Bruns. Aus der zweiten Klasse: Lena Renner, Simon Lange, Manuel Büchner, Till Schönberg, Frederik Lange und Henry Sohns. In der dritten Klasse hießen die Gewinner: Jana Battmer, Saskia Aue, Joel Dörrie, Lena Habenicht, Madeleine Kleyer und Thorge Janack. Und aus der 4. Klasse nahmen erfolgreich teil: Nele Scheuschner, Vanessa Marahrens, Lena Busche, Jascha Nobre, Nicole Jordan und Leif Busch.

4 Bilder
Zum Gedenken an die Opfer des Bahnunfalls in Eschede stehen an der Unfallstelle jetzt 101 Kirschbäume, der Heimatbund Bisperode suchten den Ort zum stillen Gedenken auf.

Bevor sich die Taekwondo-Sportler des BSC Hameln in die Sommerferien verabschieden konnten, stand noch eine Gürtelprüfung auf dem Programm. Neben der Poomse (Darstellung eines Kampfes gegen mehrere imaginäre Gegner, nach einem bestimmten Diagramm festgelegte Reihenfolge von Angriffs- und Abwehrtechniken) wurden noch die Fächer Grundschule, Einschrittkampf, Selbstverteidigung, Wettkampf und für die Höhergraduierten der Bruchtest geprüft. Aufgrund der guten Trainingsarbeit und Vorbereitung auf die Prüfung durch das Trainerteam konnte der Prüfer Wolfgang Falke (4. Dan) aus Stadthagen allen Prüflingen die Urkunden für ihren neuen Gürtel aushändigen. Sophie Masur, die die Prüfung zum 1. Kup abgelegt hat, hat jetzt nach einem Vorbereitungsjahr die Möglichkeit ihre Prüfung zum 1. Dan (Meistergrad) abzulegen.

Wieder einmal gelang es einem Hameler Team die offene Stadtmeisterschaft im Boule in Alfeld/Leine zu gewinnen. Bürgermeister Bernd Beushausen überreichte ihnen den Pokal. Gewonnen haben Heinz Kamp (Sieger auch 1999 und 2000) und Bernd Räsemeger, beide aus Hameln, zweite wurden Hans Scharf (Alfeld) und Karsten Lange (Freden), dritte die Vorjahressieger Geneviève und Helmut Heinz aus Hameln.

Mit 18 Medaillen und drei Pokalen konnten die sieben Solotänzer der Steptune Rats als Gesamtsieger ihren Vorjahreserfolg in Venlo wiederholen. Die Trainerin Maren Bürger aus Hannover setzte nicht nur auf das Können ihrer routinierten Turniertänzerinnen sondern brachte auch drei „Newcomer“ an den Start. Sebastian Fischer (31) ertanzte souverän die Silbermedaille in der Gesamtwertung seiner Altersklasse sowie einen zweiten und dritten Platz in den Einzeltänzen, dicht gefolgt von Kai Schäfer (25) mit einem fünften Platz in der Gesamtwertung der unter 30-Jährigen sowie einem sechsten Rang im Solowettkampf. Anja Röben erweiterte die Medaillenausbeute mit jeweils einer Silber- und Bronzemedaille sowie einem vierten Platz im Light Jig. Nervenstark präsentierten sich die Turnierroutiniers Anita Nass, Petra Ruschmeier, Barbara Schmidt und Melanie Hessel-Wennemann und können stolz auf insgesamt viermal Gold, dreimal Silber, viermal Bronze sowie weiteren Platzierungen unter den ersten Fünf zurückblicken.

Neues aus der Nachbarschaft



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt