weather-image
18°
"Alle unter einem Dach" will Toleranzbewusstsein entwickeln / Ausstellung in der Sparkasse

Wurzeln in der Fremde - hier zuhause

Bückeburg (bus). Schüler der achten und neunten Klasse von Herder-Schule und Gymnasium Adolfinum haben sich mit der Thematik "Wurzeln in der Fr emde - in Bückeburg zuhause" auseinandergesetzt. Die Ergebnisse der künstlerischen Umsetzung stellt die Bückeburger Initiative gegen Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz "Alle unter einem Dach" in den Räumen der Sparkasse Schaumburg (Zweigstelle Lange Straße) vor. Die bis zum 24. Juni laufende Ausstellungwird am morgigen Dienstag, 10. Juni, um 17 Uhr von Bückeburgs Bürgermeister Reiner Brombach eröffnet.

veröffentlicht am 09.06.2008 um 00:00 Uhr

Irmgard Klingst und Stephan Hartmann kündigen die Ausstellung "W

"Ziel der Aktion ist die Stärkung von Bewusstsein für andere Lebensweisen, Religionen und Kulturen im unmittelbaren Umfeld der Schüler", sagten Irmgard Klingst und Stephan Hartmann während der Präsentation des Projekts. Die Schüler sollten in ihrem demokratischen Handeln bestärkt und bei der Weiterentwicklung ihres Toleranzbewusstseins unterstützt werden. Gezeigt werden etwa 40 Exponate, zumeist gemalte Bilder, die die Themenstellung aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten. "Mit zum Teil sehr interessanten Ergebnissen", betonten die Vertreter der Initiative. "Alle unter einem Dach" macht sich für den Abbau von Vorbehalten und Ängsten in der Bückeburger Bevölkerung stark. Entstehende Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz sollen aus den Köpfen der Mitmenschen verdrängt und durch positive Erlebnisse und Erfahrungen mit dem vermeintlich Fremden ersetzt werden. Gleichzeitig werden Zuwanderer gefördert und deren Integration in das Stadtleben vorangebracht. Die interkulturelle Initiative wurde 2001 und 2003 im Rahmen des Wettbewerbs "Bündnis für Demokratie und Toleranz" als hervorragendes Projekt mit Geldpreisen ausgezeichnet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt