weather-image
Veranstaltungen machen Sportverein bekannter / Vorfreude auf den Besuch der Sternwanderer am 12. Mai

WTW Wallensen auf neuen Wegen in die Öffentlichkeit

Wallensen (gök). Immerhin 44 der knapp 300 Mitglieder waren zu der Jahreshauptversammlung des Sportvereins WTW Wallensen in den Ratskeller Wallensen gekommen.

veröffentlicht am 19.04.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 17:41 Uhr

270_008_5358487_wvh1904_Foto_120316_JHV_WTW_Wallensen_00.jpg

Der erste Vorsitzende Fritz Köhne zeigte sich mit dem Erreichten vom vergangenen Jahr zufrieden. Denn mit den Veranstaltungen „WTW rockt“, dem Oktoberfest in der Sporthalle und der in Salzhemmendorf ausgetragenen Humboldt-Trophy lieferte der Sportverein ein großes Öffentlichkeitsprogramm im vergangenen Jahr ab. Allein die Humboldt-Trophy sorgte mit mehr als 1000 Besuchern in der KGS-Sporthalle für ein großes Highlight, das im Hallenfußball nach Meinung von Spartenleiter Thomas Schütte von der Größe und Attraktivität nur vom Dewezet-Supercup in Hameln übertroffen wurde. „Der Sportverein lebt von sportlichen Erfolgen, aber diese Veranstaltungen haben unseren Bekanntheitsgrad in der Region sehr vergrößert“, ist sich Köhne sicher.

Die Einnahmen aus diesen Veranstaltungen gingen neben den Sparten natürlich auch in den Schuldenabtrag für das 2009 errichtete Vereinsheim. Bereits jetzt sei ein großer Teil des Baukredites getilgt worden. Der Vorstand hofft, dass der Kredit bereits in fünf Jahren ganz getilgt ist, womit der Verein seinem ursprünglich gefasstem Zeitplan weit voraus wäre.

Neben den Herren-Fußball-Mannschaften, bei denen neben der stark aufspielenden ersten Mannschaft vor allem die zweite Mannschaft unter dem neuen Trainer Jürgen Tripke sehr gute Leistungen liefere, habe die Jugend sehr überzeugt. „Den Gastspielern aus Duingen gefällt es in Wallensen so gut, dass sie dort bleiben und nächstes Jahr sicherlich eine starke C-Jugend stellen werden.“ Die jetzige E-Jugend wurde Herbstmeister, und Jugendleiter Hans-Jürgen Meyer erwartet von der Mannschaft auch die Meisterschaft. Die neu gegründete F-Jugend lieferte in der Hallenkreismeisterschaft sensationell das beste Vereinsergebnis ab. Zwar schieden sie im Halbfinale der Trostrunde aus, allerdings nur mit einem Punkt Unterschied und tollem Fußball. Besonders dankte Meyer Jessica Sommerey und Daniela Hasse für die tolle Unterstützung im vergangenen Jahr.

Wolfgang „Ziege“ Dümpelmann – Spartenleiter vom Tischtennis – hofft, dass die erste Herren-Mannschaft im Bezirk nicht in die Relegation muss. „Auf einen direkten Abstiegsplatz kann die Mannschaft nicht mehr fallen, und wenn es gut läuft, sichern wir uns auch ohne Relegation die Klasse.“

Geärgert habe er sich über den Kreisverband, der bei der Spielplanung hinsichtlich der Relegation nicht mit sich habe reden lassen wollen. Am 12. Mai findet die Sternwanderung der Turner auf dem Sportplatzgelände statt und im Falle der Relegation müssen die Tischtennisspieler an dem Wochenende auch spielen. „Wenn man im Ehrenamt immer Knüppel zwischen die Beine geworfen bekommt, darf man sich nicht wundern, dass sich kaum noch jemand dafür findet“, gab sich Meyer sauer. Die Spartenleiterin der Gymnastik, Erika Seebaum, freut sich laut Bericht über das Wirken der Geschwister Steputat, die bis zu zehn junge Mädchen für Tanzen begeistern konnten und schon einige Choreografien eingeübt haben. Der Höhepunkt für die Wandersparte wird dieses Jahr sicherlich die Sternwanderung am 12. Mai sein, wenn sich einige Hundert Wanderer auf dem Sportplatzgelände in Thüste einfinden. Zum Schluss ihres Berichtes wurden noch die Damen der Gymnastikabteilung für ihr langjähriges Wirken im Verein – teilweise über 50 Jahre – mit einer kleinen Urkunde von Fritz Köhne geehrt.

Nach den Wahlen, bei denen der Vereinsvorsitzende Fritz Köhne, Schriftführer Andreas Dörries und Kassenwart Eduard Tiel in ihren Ämtern bestätigt wurden, gab es noch Grund für Diskussionen. Der Vorstand hatte Anfang des Jahres entschieden, die Beiträge leicht anzuheben. Die Erlaubnis dazu holte sich der Vorstand aber erst jetzt bei der Jahreshauptversammlung von den Mitgliedern ab, was bei einigen Vereinsmitgliedern für Unmut sorgte. Einige Mitglieder hat der Verein dadurch verloren, da sie nach der erhöhten Beitragseinziehung ausgetreten sind. Fritz Köhne sah seinen Fehler ein und sicherte zu, künftig erst die Mitglieder abstimmen zu lassen.

Geehrt wurden Lukas Meyer und Sebastian Reinhardt. Die beiden Jugendspieler haben neben ihrem sportlichen Einsatz vor allem die Organisation von Veranstaltungen tatkräftig unterstützt, wofür ihnen der Jugendleiter Hans-Jürgen Meyer ausdrücklich dankte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt