weather-image
21°
×

Alle acht Sparten von TSV Germania Reher liegen auf Erfolgskurs / Jutta und Günther Corbach verabschiedet

Wolfgang Althoff: „Da kann man nur den Hut ziehen!“

Reher (wj). „Da kann man nur den Hut ziehen!“ Mit diesem dicken Lob an seine acht Spartenleiter und die ganze Riege der Betreuer eröffnete Vorsitzender Wolfgang Althoff in Anwesenheit von Ortsbürgermeisterin Christa Jakobi die 86. Jahreshauptversammlung in der Vereinsgeschichte des TSV Germania Reher. Die Mitgliederzahl, die auf 534 angestiegen war, sei zwar wieder leicht auf 515 gesunken, doch die Zahl der 164 Kinder und Jugendlichen sei konstant geblieben. In 2009 lief die gesamte Breitenarbeit auf Erfolgskurs, insbesondere die Jugendarbeit.

veröffentlicht am 17.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 04:21 Uhr

Reher (wj). „Da kann man nur den Hut ziehen!“ Mit diesem dicken Lob an seine acht Spartenleiter und die ganze Riege der Betreuer eröffnete Vorsitzender Wolfgang Althoff in Anwesenheit von Ortsbürgermeisterin Christa Jakobi die 86. Jahreshauptversammlung in der Vereinsgeschichte des TSV Germania Reher. Die Mitgliederzahl, die auf 534 angestiegen war, sei zwar wieder leicht auf 515 gesunken, doch die Zahl der 164 Kinder und Jugendlichen sei konstant geblieben. In 2009 lief die gesamte Breitenarbeit auf Erfolgskurs, insbesondere die Jugendarbeit. Detailliert und ausführlich wurde das TSV-Geschehen dargestellt von Horst Müller und Schriftführer Wilfried Mehl.

Das Leben und Wirken in den einzelner Sparten zeichneten für Badminton Ingo Albrecht, für Turnen Katja Naumann, für Gymnastik Rosemarie Lücke und Rosemarie Müller, für Wandern Elisabeth Hannebohm und Brigitte Lindert, für Leichtathletik Heidi Rügge und Werner Alisch mit dem Schwerpunkt Sportabzeichen, für Judo Sebastian Riedel, für Tennis Heinz Räsch und für Fußball Friedel Husmann mit dem gesamten Betreuerteam nach. Vorsitzender Wolfgang Althoff dankte für die „imposante Leistungsschau“, die Jugendarbeit von Dietmar Jakobi als Jugendwart eingeschlossen. Im Kassenbericht von Horst Müller (Hauptkasse) und Jutta Corbach (Barkasse) ging es mit dem größten Posten um die Verklinkerung des Sportheims. Die Prüfer Frank Volkmann und Marc Wilgeroth bescheinigten eine tadellose Kassenführung, sodass der gesamte Vorstand einstimmig Entlastung erhielt.

Die Neuwahlen leitete Heinz Räsch: Wiedergewählt wurden der Vorsitzende Wolfgang Althoff, Schriftführer Wilfried Mehl, Kassenwart Horst Müller (Hauptkasse). Auch der Sportheimbeauftragte Walter Reese und die Spartenleiter Friedel Husmann sowie Christopher Batke (Fußball), Heinz Räsch (Tennis), Heidi Rügge und Werner Alisch (Leichtathletik), Katja Naumann (Turnen), Rosemarie Lücke und Rosemarie Müller (Gymnastik), Ingo Albrecht (Badminton), Sebastian Riedel (Judo), Elisabeth Hannebohm und Brigitte Lindert (Wandern) wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt, ebenso Dietmar Jakobi als Jugendwart, Sebastian Goebel als Schiri-Obmann und Heinz Räsch und Dietmar Jakobi als Platzkassenwarte. Einstimmig neu gewählt wurden Uwe Detmer als zweiter Vorsitzender, Stephan Baumbach als dritter Vorsitzender und Bärbel Hölscher als Kassenwartin Barkasse. Die nach 22 Jahren erfolgreicher Arbeit aus dem TSV-Vorstand ausgeschiedenen Günther Corbach als zweiter Vorsitzender und Jutta Corbach als Kassenwartin Barkasse wurden vom Vorsitzenden Wolfgang Althoff mit herzlichen Dankesworten und Präsenten verabschiedet. Zum neuen Kassenprüfer wurde Peter Blachnik berufen, und gedankt wurde Wolfgang und Brigitte Linne für die Sportheimbewirtung sowie Angelika Brose. Das Erfreulichste verkündete Althoff zum Schluss: Die Beiträge des TSV Germania Reher bleiben für das Jahr 2010 stabil!



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige