weather-image
16°
×

Wohnung muss für Vermieter zugänglich sein

Obernkirchen (rd). Ohne Einverständnis des Mieters dürfen Vermieter keinen Wohnungsschlüssel "für alle Fälle" behalten. Ist der Mieter aber im Urlaub, muss er eine Regelung treffen, wie der Vermieter in Notfällen in die Wohnung gelangen kann. Dazu muss ihm der Mieter jedoch während seiner Abwesenheit mitteilen, welcher Nachbar, Bekannte oder Freund während der Reise einen Schlüssel zur Wohnung hat. Darauf weist jetzt der Obernkirchener Rechtsanwalt Friedbert Wittum, gleichzeitig Vorsitzender von "Haus& Grund Schaumburg", hin.

veröffentlicht am 14.08.2008 um 00:00 Uhr

Die betraute Person muss für den Vermieter leicht erreichbar sein - also in der Nähe wohnen, um in Notfällen sofort handeln zu können, wie Wittum betont. Bestimmen die Mieter zum Beispiel während ihrer Urlaubsabwesenheit keinen Gewährsmann für die von ihnen gemietete Wohnung, dem sie die Schlüssel aushändigen, und regeln sie die Beaufsichtigung ihrer Wohnung nicht, so haften sie dem Vermieter für alle Schäden, die in ihrer Abwesenheit entstehen. Das hat inzwischen sogar der Bundesgerichtshof festgehalten. Vorsitzender Friedbert Wittum erläutert: "Darüber hinaus bleibt es dem Vermieter natürlich bei ,Gefahr im Verzug' unbenommen, die Wohnung durch die Polizei, die Feuerwehr oder durch einen Schlüsseldienst öffnen zu lassen." Das sei etwa bei eintretenden Brand- oder Wasserschäden genauso der Fall wie zum Beispiel bei Gasgeruch, der aus der Wohnung austrete. Gefahren für Leib und Leben Dritter oder für die Substanz der Mietsache gehen also Schlüsselfragen und der Schlüsselgewalt vor.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige