weather-image
-2°
Angehende Erzieherinnen arbeiten mit Kindern an einem Schattenspiel

Wo sich Tiere in Pflanzen verlieben

Obernkirchen (sig). Im Jugendzentrum an der Beeker Straße herrscht kein Ideenmangel. Unter Anleitung der Sozialpädagogin Susanne Veentjer arbeiten mehrere angehende Erzieherinnen vom Berufsbildungszentrum in Rinteln zusammen mit Kindern an einem besonderen Projekt: Man trifft sich wöchentlich einmal, um gemeinsam ein Schattenspiel einzustudieren.

veröffentlicht am 24.02.2007 um 00:00 Uhr

Die kleinen Schattenspieler und die am Projekt beteiligten angeh

Nadine Rehmert (Stadthagen) sowie Corinna Engwer und Julia Böger (beide aus Obernkirchen) hatten zuerst ein großes Leinentuch zwischen zwei Ständern aufgespannt, hinter dem sich das gesamte Geschehen abspielen soll. Danach wurden alle anderen Requisiten in Eigenleistung erstellt, die für das aufzuführende Stück benötigt werden. Im Mittelpunkt des Schattenspiels steht ein Schmetterling, der sich in eine Blume verliebt hat. Sie ist nicht die schönste und größte, sondern nur eine kleine und unscheinbare Narzisse. Die zur Handlung gesprochenen Texte sind vorher auf einen Tonträger aufgenommen worden. Sie werden zusammen mit Hintergrundmusik bei der Aufführung abgespielt. Die Kinder sorgen hinter der Leinwand für die passenden Bewegungsabläufe. Wenn alles richtig "sitzt", werden die Eltern und Geschwister zur Premiere eingeladen, die für Freitag, 9. März, um 16.30 Uhr im Jugendzentrum geplant ist.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare