weather-image
Dieter Honstraß klärt Interessierte bei Wanderung auf

Wo findet der Pilzsammler den Winterausternseitling?

Bückeburg (pak). Welche Pilze genießbar sind und welche man besser nicht essen sollte, erklärte der Pilzsachverständiger Dieter Honstraß. Als Leiter der mobilen Pilzschule organisiert Dieter Honstraß Pilzlehrwanderungen in Nord- und Westdeutschland sowie Berlin.

veröffentlicht am 16.01.2008 um 00:00 Uhr

Dieter Honstraß erklärt den Teilnehmern, wo und wie man Pilze fi

Bei den Wanderungen, die im Winter stattfinden, wird den Teilnehmern vermittelt, wo bestimmte Arten, wie zum Beispiel der Winterausternseitling, gefunden werden können. Da die Pilze nicht immer leicht zu finden sind, wird erklärt, was Pilzsammler auf ihrer Suche beachten müssen, um Erfolg zu haben. Die Pilze sind im Wesentlichen in drei Arten zu unterteilen. Die Saprobionten, welche sich von totem organischem Material, wie etwa Holz ernähren. Sie stehen im Gegensatz zu den Parasiten, die lebende Bäume befallen und diesen damit schaden. Jedoch kann es auch vorkommen, dass Saprobionten Bäume befallen, sich aber dennoch nur von totem Material ernähren. Die dritte Gruppe der Pilze sind die Symbionten. Wie der Name schon sagt, stehen diese in Symbiose mit bestimmten Baumarten. Treffpunkt zum Beginn der Pilzwanderung war die Kirche in Kleinenbremen. Von dort aus ging es in den Wald direkt hinter dem Besucherbergwerk Kleinenbremen. Weitere Informationen zu den Praxistouren, aber auch zu Pilzgerichten im Internet unter "www.pilzfreundetreff.de." oder (01 76) 26 19 00 33.

Pilze im Winter.
  • Pilze im Winter.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt