weather-image
12°

WM-Gold im Vierer für Jan Martin Bröer

Rudern (seb). In den nichtolympischen Klassen trumpfte der Deutsche Ruder Verband ebenfalls bei der Weltmeisterschaft in Eton auf. Der Männer-Vierer mit Steuermann überzeugte mit einem blitzsauberen Sieg. Im Boot dabei der Bückeburger Jan Martin Bröer. Zusammen mit Matthias Flach, Philipp Naruhn, Florian Eichner und Steuermann Martin Sauer gewann Bröer das Finale vor Kanada und Neuseeland. "Das war ein perfektes Rennen. Wir haben allen anderen Booten den Zahn gezogen", sagte Flach.

veröffentlicht am 29.08.2006 um 00:00 Uhr

Nach 1 000 Metern lag noch Neuseeland in Führung, doch dann schob sich der Vierer vom Dortmunder Stützpunkt vorbei und gab die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab. "Die Zuschauer haben uns ins Ziel getragen", freute sich Florian Eichner, der sein erstes internationales Edelmetall überhaupt gewann. "Ich habe selbst im Junioren-Bereich noch keine Medaille geholt - und jetzt gleich Gold. Wahnsinn", ergänzte Eichner. Das erste Gold war es auch für den Bückeburger Jan Martin Bröer, der im vergangenen Jahr noch im Deutschland-Achter gesessen hatte. "So wie die Saison losgegangen ist, bin ich über meinen ersten WM-Titel sehr glücklich." Philipp Naruhn und Steuermann Martin Sauer feierten nach zweimal Gold im U23-Bereich (Vierer und Achter) ihren dritten WM-Titel - aber ihren bedeutendsten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare