weather-image
HSG Schaumburg Nord gewinnt 38:20

Wittenberg: "Heute hat mal alles gepasst!"

Handball (hga). Mit einem 38:20-Auswärtssieg im Gepäck ist die HSG Schaumburg Nord in der Handball-Landesliga vom MTV Herrenhausen verabschiedet worden. Schon zur Pause führte die HSG deutlich mit 16:9 Toren.

veröffentlicht am 29.09.2008 um 00:00 Uhr

"Heute hat mal alles gepasst, alle haben an einem Strang gezogen", erklärte HSG-Coach Claas Wittenberg zufrieden. Im ersten Spielabschnitt stellte sich schnell heraus, dass die Gastgeber in dieser Form Abstiegskandidat Nummer eins sind.Über 6:3 und 9:5 baute die HSG ihren Vorsprung auf 13:6 aus, um dann mit einem komfortablen Vorsprung in die Halbzeitpause zu gehen. Im zweiten Spielabschnittänderte sich am Gesamtbild nichts, die Gastgeber wurden zunehmend hilfloser angesichts einer weiter sicher stehenden HSG-Abwehr. Die HSG ihrerseits ließ nicht nach, sondern baute über 23:14 und 27:15 ihren Vorsprung weiter aus. "Es war eine mannschaftlich geschlossene Leistung", konstatierte Wittenberg. In allen wichtigen Teilen erfüllte seine Mannschaft die vor dem Spiel gesteckten Erwartungen. Aus einer gut stehenden Abwehr lief die HSG sichere Tempogegenstöße. Wittenberg wechselte durch, auch der zweite Anzug nutzte seine Chance und passte sich in gut in das Spiel ein. Mit diesem Siegübernahm die HSG Schaumburg Nord die Tabellenführung in der Landesliga von der HSG Nienburg, die spielfrei war. HSG: Czerwinski 7, Hilbig 7, Kleine 5, Lattwesen 5, Gümmer 3, Daseking 3, Asche 3, Juretzka 2, Eick 2, Nolte 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare