weather-image
14°
"Lauenauer Runde" stellt Programm zur Wirtschaftsschau vor / Bürgermeister moderieren

Wirtschaftsschau: Jetzt schon 70 Aussteller

Lauenau (nah). Die zehnte Wirtschaftsschau der Samtgemeinde Rodenbergübersteigt offenbar alles bisher bei früheren Veranstaltungen vorhandene Interesse. Nach Angaben von Bürgermeister Uwe Heilmann sind es jetzt bereits über 70 Aussteller: "Wir hätten eigentlich noch eine Halle gebraucht", bemerkte er angesichts weiterer Interessenten.

veröffentlicht am 03.03.2007 um 00:00 Uhr

"Runde"-Vorsitzender Heyno Garbe und Tatjana Tegtmeier-Benz habe

Einige sind noch zum Zuge gekommen - in dem mittlerweile zur "Halle 2" erklärten ehemaligen Sägewerk. Dieses Gebäude dient gegenwärtig als Hallen-Boulebahn und soll - wie berichtet - künftig Veranstaltungshalle des Fleckens werden. Die Achse zwischen beiden Gebäuden ist mittlerweile ebenfalls komplett bestückt. Zudem fand sich Platz für Karussells. Was Heilmann besonders freut:Über 70 Prozent der Standbetreiber kommen aus der Samtgemeinde. Heimische Handwerker und Dienstleister werden also dominieren. Damit ist das Ziel erreicht, was seit jeher als Hintergrund für diese regionale Messe gedacht war. Die Besucher dürfen schon jetzt neugierig sein. So will sich die von Mitgliedern der "Lauenauer Runde" gegründete Bauträger-Gesellschaft "Deister-Haus" erstmals der Öffentlichkeit vorstellen. Die Wirtschaftsschau wird am Freitag, 16. März, um 14 Uhr offiziell eröffnet. Ab 19 Uhr beginnt ein "Ausstellerabend" in Halle 1. In diesem Gebäude, das im Winter als Eishalle und im Sommer Großveranstaltungen dient, wird auch eine Bühne montiert sein, auf der am 17. und 18. März ein von der "Lauenauer Runde" organisiertes Programm läuft. Außer Mitmachaktionen der Rheuma-Klinik Bad Nenndorf, der Tanzschule Münnichow und der "Spirit and Sport"-Trainerin Kerstin Hecking gibt es praktische Tipps zur Rasenpflege und zur Sanierung von Treppen, Balkonen und Terrassen. Als Höhepunkt ist an beiden Tagen eine zweiteilige Modenschau um 15 und um 16.30 Uhr vorgesehen, an denen sich sieben Lauenauer Einzelhändler beteiligen. Als Moderatoren für das jeweils ganztägige Bühnen-Programm fungieren die Bürgermeister der Samtgemeinde und der Mitgliedsgemeinden. Die "Runde" bereitet außerdem an ihrem Stand gemeinsam mit dem Lauenauer Unternehmen "Blumen-Benz" ein Rätsel mit vielen Fragen aus der Botanik vor. Die Teilnehmerhaben die Chance auf Einkaufsgutscheine. Sportlich Ambitionierte sollten in der "Victoria-Arena" vorbei schauen. Am Sonnabend wird dort ein Prellball-Turnier des TuS Concordia Hülsede mit auswärtiger Beteiligung stattfinden; am Sonntag folgt die "Sportschau" des SV Victoria: Alle Gruppen und Abteilungen des Vereins wollen sich vorstellen. Auch im "Dojo" herrscht dann Betrieb: am Sonnabend bei einem Lehrgang der Taekwondo-Athleten; am Sonntag mit einer Demonstration der Judoka. Dann könnten auch kleinste Besucher sich einmal auf die Matte begeben. Die Ausstellungsräume im Gewerbepark stehen komplett den Eisenbahnfreunden Sünteltalbahn zur Verfügung. Dort wird mit der Stadtschule Rodenberg eine große Modellanlage aufgebaut. Gleichzeitig gibt es eine Börse. Nur die große Lok, die eigentlich ein Tieflader nach Lauenau schleppen sollte, wird ein Wunsch vonEisenbahnfans bleiben müssen: Das lässt sich aus organistarischen Gründen nicht verwirklichen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare