weather-image
10°
Polizei ermittelt nach Randale beim ETSV / Täter lassen Bon liegen

Wird die Pizza zum Verhängnis?

Haste (tes). Schreck in der Morgenstunde: Als der ETSV-Vorsitzende Horst Gümmer mittwochfrüh das Vereinsgelände erreicht hat, erwartet ihn das blanke Chaos. Rund um das Vereinsheim und auf dem Zufahrtsweg liegen zerschmetterte Bierflaschen, Scherben und Müll. Als "Krönung" blinder Zerstörungswut ist der Leuchtkörper des Vereinsschildes eingeworfen worden.

veröffentlicht am 28.03.2008 um 00:00 Uhr

0000481665.jpg

Die Mitglieder des ETSV sind sauer: "Wir haben gerade erst alles sauber gemacht", bedauert Gümmer. Auch der langwierige Kampf gegen tierische Unruhestifter schien gerade gewonnen zu sein. Erst kürzlich waren mit professioneller Hilfe Maulwürfe vertrieben worden. Zudem wurde ein Tor gegen Übergriffe durch Wildschweine angebracht. Für menschliche Vandalen nicht hoch genug. Diese wüteten allem Anschein nach angetrunken auf dem Gelände und bewiesen dabei wenig Scharfsinn. Mitten im Gelage waren die Täter offensichtlich hungrig geworden - und hatten sich eine Pizza besorgt. "Aber sie waren dumm", sagt Gümmer und fischt eine Rechnung vom örtlichen italienischen Restaurant "Calabria" aus dem Abfalleimer. Darauf zu erkennen war die genaue "Tatzeit": 20.51 Uhr. Der Pizzakarton samt Kaufbeleg waren das einzige, was die Täter ordnungsgemäß entsorgt hatten. Die Polizei ist dieser Spur sofort nachgegangen, konfiszierte Rechnung und Deckel der Verpackung und befragte die Geschäftsinhaber, wer zu dieser Zeit eine Pizza geordert hatte. Auch die Herkunft des zurückgelassenen Bierkastens der Marke "Kulmbacher" könnte weitere Hinweise geben. "Beim ETSV wird nur Schaumburger Bier getrunken", so der Vorsitzende. Ebenso vergaßen die Täter ein Paar schwarze Handschuhe. Angesichts dieser Beweislage äußerte sich Gümmer optimistisch: "Vielleicht wird jemand erwischt." Oder er meldet sich freiwillig. Hinweise werden erbeten an den Vereinsvorsitzenden unter Telefon (05723) 8 16 26 oder an das Polizeikommissariat Bad Nenndorf, (05723) 9 46 10. Den Vandalen droht außer den Kosten für ein neues Schild in jedem Fall die Säuberung des Platzes. Gümmer: "Die Polizei will uns die Täter wiederbringen - zum Müllaufsammeln."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt